Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gedichte in Haut und Seide: BuchVerlag für die Frau feiert den 300. Band seiner Minibibliothek

Gedichte in Haut und Seide: BuchVerlag für die Frau feiert den 300. Band seiner Minibibliothek

Groß ist es nicht: 6,2 mal 9,5 Zentimeter misst es. In Seide gebunden, rot. Der BuchVerlag für die Frau feiert den 300. Band seiner Minibibliothek mit Gedichten von Rolf Hochhuth und Bildern des Malers Edgar Degas (1834-1917), vor allem Bildausschnitten.

Voriger Artikel
Leipzig-Film „Als wir träumten“ nach Roman von Clemens Meyer startet im Berlinale-Wettbewerb
Nächster Artikel
Ein Nachfahre Don Quichottes: Der Schriftsteller Fritz Rudolf Fries ist tot

Der Dramatiker Rolf Hochhuth.

Quelle: Jens Wolf (Archivbild)

Die Sonderausgabe ist auf 555 Exemplare limitiert.

Alleine, sagt Rolf Hochhuth, hätte er sich nicht getraut. Einige der Gedichte sind über 60 Jahre alt und wären wohl nie veröffentlicht worden "ohne den Impressionisten Edgar Degas und die Kühnheit seiner erotischen Zeichnungen", schreibt der Dramatiker, der als Lyriker begann, im Vorwort. Andere Verse sind auf Pastelle des Malers zugeschrieben.

Hochhuth schwelgt an den Körpern der "Freundin" wie auch der "Gefährtin" und kommt äußerst knapp, fast stichworthaft, meist rasch ans Ziel: " - dann Du auf mir, ich in Dir:/ Was sonst läßt hoffen?/ E i n z i g e s Lebenselixier." Trunken ist der Dichter vom "Schoßwein", der Mann gefangen von "Duft, Glätte, Glut ihrer Haut". Die Frauen erscheinen als Jungbrunnen, Göttin, Heilerin.

Rolf Hochhuth, Jahrgang 1931, gehört zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und Dramatikern der Gegenwart ("Der Stellvertreter", "Wessis in Weimar"), er polarisiert mit politischen und historischen Stoffen. Diesen Gedichten nun ist nicht zu widersprechen. Höchstens könnten die hier und da beim Namen genannten Damen ... Aber nein, es sind ja nicht Liebeserklärungen an die jeweils eine, sondern an die Frauen überhaupt. "Eros macht jeden für viele empfänglich", heißt es da. Denn das Naturell der Frauen ist der Kunst so nah verwandt, wird aus dem "Faust" zitiert. Manches gerät dem Autor nahezu flapsig, womöglich, um einer Kitschgefahr zu entgehen. Das bewahrt den Worten die Zwanglosigkeit, aus der heraus sie offenbar entstanden.

Rolf Hochhuth: Frauen. Mit Aktbildern von Edgar Degas. Minibibliothek im BuchVerlag für die Frau; 128 Seiten, 29,90 Euro

Das Buch kann im Buchhandel, aber gern auch direkt im Verlag bestellt werden unter der Telefonnummer 0341 9954371

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.12.2014

Janina Fleischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine neue Ausstellung in der Galerie des Neuen Augusteums widmet sich der Geschichte der Universitätskirche sowie der Entstehung des Neubaus. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr