Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Grassimesse in Leipzig mit mehr als 100 Künstlern aus ganz Europa
Nachrichten Kultur Grassimesse in Leipzig mit mehr als 100 Künstlern aus ganz Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 22.10.2015
Die Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design im Grassi Museum Leipzig findet vom 23.bis 25.Oktober statt. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Aktuelle Trends aus den Bereichen Mode, Textil, Schmuck, Porzellan und Keramik zeigt die traditionelle Grassimesse in Leipzig. Mehr als 100 Künstler, Kunsthandwerker und Designer aus ganz Europa beteiligen sich an der Schau, wie die Veranstalter am Donnerstag in Leipzig mitteilten.

Von diesem Freitag bis Sonntag können die Besucher die Arbeiten anschauen und auch kaufen. Eine Sonderschau „Echt alt“, zeigt, was Künstler aus Abfallmaterialien zaubern können - zum Beispiel die Bühnenkostüme für eine Opernproduktion in Italien. Die Tradition der Grassimesse reicht bis ins Jahr 1920 zurück. Der Name des Grassimuseums leitet sich vom Leipziger Kaufmann Franz Dominic Grassi ab. Er hinterließ sein Vermögen der Stadt, die damit verschiedene Projekte realisierte.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 20000 Objekte aus China, Tibet, Taiwan, Japan und Korean gehören zu den Sammlungen des Leipziger Grassi-Museums für Völkerkunde. 405 davon sind Musikinstrumente, die nicht alle erforscht sind. Die werden nun bei einem Projekt, über das sich 15 Museumsexperten aus China bei ihrem Besuch in Leipzig informierten, detailliert untersucht und restauriert.

03.11.2016

Erstmals sind Glanzstücke der Sammlung von Grafiken und

Zeichnungen des 20. Jahrhunderts des Berliner Sammlers P.W. Richard

außerhalb Berlins in der Galerie der HGB zu sehen. Darunter arbeiten von

Beuys, Christo, Lichtenstein, Warhol und Polke.

25.10.2015

„Ungläubiges Staunen. Über das Christentum“ heißt sein jüngstes Buch. Das Verhältnis von Mensch und Religion ist sein Themen. Am Mittwochabend sprach Navid Kermani über sein Denken und Schreiben. Der aktuelle Friedenspreisträger war zu Gast beim 19. Leipziger Literarischen Herbst.

25.10.2015
Anzeige