Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Hape Kerkelings Kindheit wird verfilmt
Nachrichten Kultur Hape Kerkelings Kindheit wird verfilmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 27.03.2017
Entertainer Hape Kerkeling. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Oscar-Preisträgerin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika“) führt bei der Verfilmung von Hape Kerkelings Autobiografie Regie. Damit bringe Ufa Fiction gemeinsam mit Feine Filme und Warner Bros. bereits den zweiten Bestseller von Kerkeling in die Kinos, teilte die Produktionsfirma am Montag mit. Der im Dezember 2015 angelaufene Film „Ich bin dann mal weg“ über Kerkelings Pilgerreise auf dem Jakobsweg hatte mehr als zwei Millionen Menschen in die Kinos gelockt.

In der Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft“ rückt die Kindheit des beliebten Entertainers in den Fokus: Die frühen Jahre im Ruhrgebiet mit Bonanza-Spielen, Gurkenschnittchen und dem ersten Farbfernseher. „Voller Humor, Lebensfreude und gleichzeitig geprägt durch schmerzhafte und traumatisierende Erlebnisse in der jungen Bundesrepublik der 60er und 70er Jahre“, beschreibt Link diese Phase.

Klein, blond, pummelig, lustig

Der Hauptdarsteller wird weiter gesucht: „Ein kleiner, blonder, pummeliger Junge, der die besondere Fähigkeit hat, andere zum Lachen zu bringen und der versucht, mit dieser Gabe seine Welt zu retten“, beschreibt die Regisseurin ihren Wunschkandidaten. Am Wochenende gab es in Herne bereits ein offenes Casting - die Potsdamer Agentur Rietz nimmt weitere Bewerbungen an.

Von RND/dpa

Rasant waren die Wechsel auch am letzten Tag in der LVZ-Autorenarena, etwa von Bernd Stelter zu Dagmar Manzel oder von Katrin Weber zu Bernd-Lutz Lange.

14.02.2018

Ins Mittelalter, in die Wendezeit, in die Welt der Fantasie, aber auch mitten in die deutsche Gegenwarte entführten die Autoren in der LVZ-Autorenarena am Buchmesse-Samstag.

14.02.2018

Die Leipziger Buchmesse hat 2017 erneut die Besucherzahl gesteigert. Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, kamen 285.000 Gäste auf die Messe und das dazugehörige Festival „Leipzig liest“.

26.03.2017
Anzeige