Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Heidelberger Stückemarkt zeichnet Linder aus - Cooles Stück fürs Schauspiel Leipzig
Nachrichten Kultur Heidelberger Stückemarkt zeichnet Linder aus - Cooles Stück fürs Schauspiel Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 04.05.2015
Lukas Linder steht für junges Theater: Szene aus "Die zweieinhalb Leben des Heinrich Walter Nichts". Quelle: Schauspiel Leipzig
Anzeige
Leipzig

Das Schauspiel Leipzig bringt die Uraufführung auf die Bühne.

In einer Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen wird Linders Privatdetektiv Fred erstmals am 9. Juni im Ruhrgebiet ins Scheinwerferlicht treten. Marc Lunghuß inszeniert den preisgekrönten Text, der auch schon den Kleist-Förderpreis 2015 eingeheimst hatte.

Am 11. Oktober kommt das Stück dann ans Leipziger Schauspiel und feiert dort in der Spielstätte Diskothek Premiere. Der Privatdetektiv Fred - Held im unvermeidlichen Trenchcoat - nimmt die Zuschauer mit auf die Suche nach seinem Vater. Welche Vorbilder gibt es? Mit wem kann man sich noch identifizieren? Familienklischees werden grell beleuchtet, und Fred muss auf der Suche nach Orientierung falsche Idole hinter sich lassen.

Mit Texten von Nachwuchsautor Linder ist das Leipziger Ensemble bereits vertraut: Im November 2014 brachte das Team von Intendant Enrico Lübbe „Die zweieinhalb Leben des Heinrich Walter Nichts“ zur Uraufführung.

Lukas Linder ist ein Schweizer Dramatiker, der nach seinem Germanistik-Studium unterschiedliche Theaterprojekte in der Freien Szene realisierte. Für seine Texte wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet.

lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Heidelberger Stückemarkt, am Wochenende zu Ende gegangen, hat dem Leipziger Schauspiel den nächsten Erfolg seiner Reihe mit Uraufführungen beschert. Eingeladen war "Das Tierreich" des Autorenduos Nolte Decar.

03.05.2015

Gefeiert wurde bis tief in die Nacht: Beim 26. Honky Tonk haben am Samstagabend mehrere tausend Besucher Leipzigs Kneipen zum Beben gebracht. In insgesamt 23 Locations der Stadt waren 28 Bands, Solokünstler und DJs zu erleben.

03.05.2015

Menschenmassen drängen sich in den alten Fabrikhallen um Gemälde von Neo Rauch und Co., draußen weht Bratwurstduft über den Innenhof: Zum diesjährigen Frühjahrsrundgang haben die Galerien in der Leipziger Baumwollspinnerei einen Rekordansturm erlebt.

02.05.2015
Anzeige