Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur HipHop-Kultur in der DDR: Als der Breakdance mit den „Dessau Dancers“ sozialistisch wurde
Nachrichten Kultur HipHop-Kultur in der DDR: Als der Breakdance mit den „Dessau Dancers“ sozialistisch wurde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 09.04.2015
Der Film "Dessau Dancers" läuft am 16. April in den Kinos an. Quelle: dpa
Anzeige
Dessau
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oskar, Jonna und Lasse sind drei Geschwister, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Oskar Waldemar (Joel Spira) führt mit seiner Frau Liv (Jessica Grabwosky) und seiner Mutter Anna-Lisa (Stina Ekblad) ein kleines, altmodisches Hotel auf der Insel Åland in den schwedischen Schären.

Christiane Eickmann 08.04.2015

One, two, three, four!“, brüllt Kari Aalto, die Baseballkappe nach hinten gedreht, eine zerfetzte Weste mit Peace-Symbol am Leib – „Ich will nicht in einer Gruppeneinrichtung leben / Ich will nicht in einem Behindertenwohnheim leben! / sondern in einem Bunker in Kallio!“ Er wirft sich in den Song wie ein Eislochschwimmer ins kalte Wasser.

Imre Grimm 07.04.2015

Was ist Ostrock eigentlich? Fragt Thomas Rühmann – und die Gitarreros spielen „Johnny B. Goode“, also Chuck Berry. Ost ist der so wenig wie Elvis. Aber die, die da vor der Kamera reden, die sind es: von Achim Mentzel über Uwe Hassbecker, Dieter Birr, Fritz Puppel, Toni Krahl, Jörg Scheibe bis zu Norbert Leisegang.

06.04.2015
Anzeige