Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Huhn wird Intendant in Annaberg - Vertrag unterzeichnet
Nachrichten Kultur Huhn wird Intendant in Annaberg - Vertrag unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 11.12.2009
Annaberg-Buchholz

„In den Sommermonaten sollte die Naturbühne in Greifenstein die Freilichtbühne auch der Leipziger werden“, sagte Huhn am Freitag nach der Unterzeichnung seines Vertrages, der bis 2013 läuft.

Zudem solle die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verstärkt werden. Huhn tritt am 1. Januar 2010 die Nachfolge von Hans-Hermann Krug an, der in den Ruhestand geht.Änderungen bei Spielplan und Ensemble will der neue Chef behutsam angehen. Der jetzige Intendanten-Wechsel sei sehr kurzfristig gewesen. Jetzt ginge es zunächst darum, sich kennenzulernen, sagte Huhn. „Veränderungen wird es erst nach genauer Kenntnis geben.“

Über neue Projekte ab der Spielzeit 2010/11 will er erst in einigen Wochen sprechen - Ende Januar oder Februar 2010. Aber etwa Richard Wagner oder Richard Strauss auf die Bühne zu bringen, werde in Annaberg wohl auch künftig schwierig sein. „Wir sind ein Theater für alle.“

Huhn wurde 1955 in Magdeburg geboren, studierte Opernregie in Berlin, Musikwissenschaft in Leipzig und war Meisterschüler bei Regisseurin Ruth Berghaus. Er wirkte zehn Jahren als Operndirektor in Meiningen (Thüringen) und von 2003 bis 2008 als Generalintendant des Theaters Plauen-Zwickau. Danach war er zehn Jahren Operndirektor in Meiningen und von 2003 bis 2008 Generalintendant des Theaters Plauen- Zwickau. Mit dem Annaberger Ensemble inszenierte er 2009 Karl Millöckers „Bettelstudent“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der britische Historiker und Buchautor Norman Davies wird heute mit dem Internationalen Brückepreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec geehrt. Der 70-jährige Wissenschaftler habe sich intensiv mit der Geschichte des östlichen Mitteleuropas auseinandergesetzt, etwa von Ländern wie Polen, hieß es zur Begründung.

11.12.2009

Der Schriftsteller Erich Loest („Nikolaikirche“) wird mit dem „Kulturgroschen 2010“ des Deutschen Kulturrates ausgezeichnet. Damit werde „das herausragende kulturpolitische und schriftstellerische Engagement“ des 83-jährigen Autors gewürdigt, teilte die Spitzenorganisation der Bundeskulturverbände am Donnerstag in Berlin mit.

10.12.2009

Gut drei Monate vor der Verleihung hat die Jury für den Preis der Leipziger Buchmesse 2010 am Mittwoch ihre Arbeit aufgenommen. In den kommenden Wochen müssen die sieben Kritiker nun insgesamt 760 Bücher lesen und diskutieren und ihre Favoriten auswählen, teilte die Messeleitung am Mittwoch in Leipzig mit.

10.12.2009