Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Hurricane 2018: Veranstalter geben erste Künstler bekannt
Nachrichten Kultur Hurricane 2018: Veranstalter geben erste Künstler bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.11.2017
Die ersten Acts beim Hurricane 2018 stehen fest. Quelle: dpa
Anzeige
Scheeßel

Das Warten hat für viele Fans ein Ende: Am Donnerstag hat der Veranstalter des Hurricane-Festivals die erste Bandwelle veröffentlicht. Mehr als 40 Acts stehen fest. Mit Arcade Fire und Billy Talent stehen gleich zwei Rock-Bands aus Kanada als Headliner auf der Bühne. Zwei weitere Headliner werden in Kürze folgen, verspricht der Veranstalter auf seiner Website.

Auch die deutschen Superstars Marteria und Kraftklub haben zugesagt. Außerdem kommen im Juni 2018 unter anderem The Kooks, The Offspring und Justice nach Scheeßel. Das Berliner Hip-Hop-Duo SXTN, der Rapper Prinz Pi und der Dresdner DJ ESKEI83 werden die Tanzfläche zum Kochen bringen. Für Fans deutscher Texte sind Dendemann, die österreichische Pop-Band Wanda und Feine Sahne Fischfilet am Start.

Das Hurricane Festival gibt es seit 1997. Es findet auf der Motorrad- und Sandrennbahn Eichenring bei Scheeßel zwischen Bremen und Hamburg statt, kommendes Jahr zwischen dem 22. und dem 24. Juni. Mehr als 70.000 Besucher kommen jedes Jahr.

Die Frühbucher-Tickets für 159 Euro sind schon weg. Momentan sind die Tickets in der zweiten Preisstufe und kosten 179 Euro.

Das sind alle bislang bestätigten Acts:

Arcade Fire, Billy Talent, Marteria, Kraftklub, Justice, Broilers, Biffy Clyro, The Offspring, Beginner, Two Door Cinema Club, The Kooks, London Grammar, Franz Ferdinand, Angus & Julia Stone, Dendemann, Feine Sahne Fischfilet, Wanda, Madsen, George Ezra, Bonez MC & RAF Camora, NOFX, Prinz Pi, Donots, SXTN, Portugal. The Man, Boysetsfire, Pennywise, Bonaparte, Samy Deluxe, Rin, Mighty Oaks, Underøath, Meute, Parcels, Fjørt, Swiss und Die Andern, Adam Angst und Drangsal.

Für die White Stage haben zugesagt: Booka Shade, Martin Jensen, Valentino Khan, Moonbootica, Ganz und Eskei83.

Von soa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kanadier in Amerika. Auf seinem neuen Album „The Visitor“ (erscheint am 1. Dezember) setzt sich Neil Young mit dem Amerika in den Zeiten von Donald Trump auseinander. Und sagt den Bürgern Amerikas: Euer Land braucht nicht groß zu werden, ist doch alles längst passiert.

30.11.2017

Beziehungsfilm mal anders: „Whatever Happens“ erzählt vom Ende einer Beziehung und schlägt den Bogen zurück zum Verlieben. Dann springt Regiseur Niels Laupert wild vor und zurück in der Zeit, wobei er leider gelegentlich die Orientierung verliert.

30.11.2017

Euphorische Medizinstudenten wollen die Geheimnisse des Todes erkunden. In „Flatliners“ (Kinostart am 30. November) werden sie dabei von Geistern aus ihrem Gestern heimgesucht. Auf Hybris folgt Strafe im mäßigen Remake eines mäßigen Originals.

29.11.2017
Anzeige