Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Järvi nimmt MDR-Sinfonieorchester auf musikalische Reise gen Osten
Nachrichten Kultur Järvi nimmt MDR-Sinfonieorchester auf musikalische Reise gen Osten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 28.03.2012
Kristian Järvi in Aktion. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

So werden die Sitar-Spielerin Anoushka Shankar und der chinesische Star Tan Dun begrüßt.

„Wir in Leipzig denken, wir sind im Osten. Aber tatsächlich sind wir im Westen“, begründete Järvi seinen Blick nach Osten. Er wolle die kulturellen Schätze entdeckten und mit den Traditionen des MDR-Sinfonieorchesters verbinden.

Der in Estland geborene Järvi (39) löst Jun Märkl als Chefdirigenten ab. Järvi gilt in der Klassik-Szene als Erneuerer, der Grenzen überwinden will. Mit diesem Ansatz passe er zum Vorhaben des MDR, sich insgesamt jünger und mit neuen Ideen zu präsentieren, hieß es. „Wenn es uns nicht gelingt, junge und innovative Angebote zu machen, sterben wir mit unserem Publikum einfach aus“, sagte der stellvertretende Hörfunkdirektor Detlef Rentsch.

Eröffnet wird die neue Spielzeit am 15. September im Leipziger Gewandhaus mit Carl Orffs „Carmina Burana“, kombiniert mit Woiciech Kilars „Orawa“ und „Styx“ des Georgiers Gija Kantscheli. Das Orchester wird auch wieder in Erfurt, Suhl und Magdeburg gastieren - und zwar jeweils mindestens einmal mit dem neuen Chefdirigenten.

Järvi kündigte an, sich einen Wohnsitz in Leipzig nehmen zu wollen. Komplett umziehen will er allerdings nicht. Järvi lebt mit seiner Frau und vier Kindern in Amerika und in Wien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Oktober war Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly nicht mehr in Leipzig. Wegen Herzproblemen musste er seine Dezember-Termine mit Beethovens Neunter absagen.

27.03.2012

Luciano Chailly, Vater des Gewandhauskapellmeisters Riccardo Chailly, ist auch in der aktuellen Spielzeit des Leipziger Gewandhausorchesters eine wichtige Rolle.

27.03.2012

Der 200. Geburtstag von Richard Wagner im kommenden Jahr prägt die 232. Saison des Leipziger Gewandhausorchesters. Unter anderem sind drei sogenannte Große Concerte den Werken des in Leipzig geborenen Jubilars gewidmet.

27.03.2012
Anzeige