Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Jazz-Papst Michael Naura gestorben
Nachrichten Kultur Jazz-Papst Michael Naura gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 14.02.2017
Michael Naura mit Weltstar Lionel Hampton in New York. Bild aus dem Film „Sing, Sing, Sing“ von Manfred Waffender. Quelle: HAZ
Anzeige
Hamburg

„Michael Naura war brillant. Von vielen als Jazz-Papst verehrt, hat Michael Naura im NDR unüberhörbare Akzente gesetzt“, sagte NDR- Intendant Lutz Marmor. „Er verantwortete die legendären NDR Jazz-Workshops, kämpfte unermüdlich für 'seine' Musik und jazzte selbst am Klavier. Mit seinem Tod verliert der deutsche Jazz eines seiner Urgesteine.“

Michael Naura wurde 1934 in Klaipeda (früher: Memel) geboren. Seine Muttersprache war Litauisch. Im Alter von sechs Jahren kam er nach Berlin. Nach dem Abitur studierte er Soziologie und Philosophie an der FU Berlin und an der Meisterschule für Grafik und Buchgewerbe. Das Klavierspiel erlernte er autodidaktisch. Naura spielte seit 1953 mit dem Vibraphonisten Wolfgang Schlüter in verschiedenen Jazz-Ensembles.

Dem NDR war er als Mitarbeiter seit 1964 verbunden. Seit 1966 arbeitete er mit dem Dichter Peter Rühmkorf zusammen („Jazz & Lyrik“). Fast drei Jahrzehnte lang, von 1971 bis 1999, leitete Naura die Jazzredaktion des NDR. Er veröffentlichte zahlreiche Platten und war ein gefragter Rezensent der großen deutschen Feuilletons.

Von RND/dpa

Mehr als 200 Jahre lagerte eine Kreidezeichnung eher unauffällig im Bestand des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig. Das wird sich nun ändern: Bei einer Bestandsanalyse ist herausgekommen, dass das Bild nicht von einem deutschen Tiermaler stammt – sondern von Rembrandt.

14.02.2017

Camping, wandern, Dosenbier oder: wenn der Vater mit dem Sohne. Außerdem Szenen einer Ehe mit Bill und Jill und “Mr. Long” schweigt. Tag fünf der Berlinale zwischen emotionaler Nulllinie beim deutschen Wettbewerbsbeitrag und Nudelsuppe mit einem Auftragskiller.

14.02.2017

Am Ende werden die Leute nicht zu singen aufhören ... Auf ihrer Tour zum 25. Bandgeburtstag haben Die Sterne am Sonntag auch im Leipziger Conne Island vorbeigeschaut – und wurden ausgiebig gefeiert.

16.02.2017
Anzeige