Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur "Kaisermania" in Dresden: Roland Kaiser verabschiedet sich mit großem Feuerwerk
Nachrichten Kultur "Kaisermania" in Dresden: Roland Kaiser verabschiedet sich mit großem Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 10.08.2014
Mit einem großen Feuerwerk endete am Samstag die 3. Kaisermania 2014 Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

12.000 Fans auf dem Konzertgelände und unzählige davor und auf den Elbbrücken feierten mit dem Sänger.

Zur Galerie
Tausende Fans pilgerten am Samstagabend zur Kaisermania

Die Fans rückten wieder in Scharen aus ganz Deutschland an. Juliane und ihre Mädels nahmen das Konzert zum Anlass für einen Mädchenabend. "Wir haben alle keine CD´s von Kaiser zuhause, aber live ist er einfach super und die Stimmung einmalig. Und dann noch ein Prosecco in der Hand und der Abend ist perfekt", schmunzelt die bunte Truppe.

Jacueline und Franziska waren aus Pirna gekommen. "Wir sind schon lange Fans von Roli, hören auch privat seine Musik. Die Kaisermania ist jedes Jahr ein einmaliges Erlebnis".

Zum ersten Mal am Elbufer waren Ivonne aus Freital und Cindy aus Altenberg. "Wir freuen uns sehr auf den Abend und sind total gespannt. Aber vor dieser Kulisse muss der Abend einfach toll werden.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 140 Jahren auf dem Dachboden eines Dresdner Privathauses kommt ein bisher unbekanntes Kunstwerk ans Licht. Die Eigentümer schenkten die Vorzeichnung zu dem seit dem Zweiten Weltkrieg verschollenen Gemälde „Das Pagenbett“ von Theobald Reinhold Anton von Oer (1807-1885) der Festung Königstein, wie eine Sprecherin am Samstag sagte.

09.08.2014

Der Schluss ist der Tiefpunkt. Oder wie Ich-Erzählerin Billie sagen würde: "Verdammt nervig, das durfte nicht sein, das wäre zu peinlich ..." Ein Ärgernis nach rund 190 Seiten des neuen Romans "Nur wer fällt, lernt fliegen", in den Anna Gavalda schon keinen gelungenen Einstieg findet.

08.08.2014

Man muss genau hinsehen, um den titelgebenden Straßenmusikanten zu entdecken. Der nicht mehr ganz junge Geiger hockt am Boden vor einem Schaufenster mit Puppen, welche die neueste Mode vorführen.

08.11.2016
Anzeige