Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Keimzeit reist mit Esel ins All - Urgesteine stellen ihr elftes Album in Leipzig vor
Nachrichten Kultur Keimzeit reist mit Esel ins All - Urgesteine stellen ihr elftes Album in Leipzig vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.03.2015
Die Band Keimzeit hat am Dienstag ihr elftes Studioalbum in Leipzig vorgestellt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig/Potsdam

„In den Songs geht es um die Dinge des Lebens“, sagt Frontmann Norbert Leisegang im Interview.

Frage: Bei der letzten CD „Kolumbus“ ging es schon einmal auf große Fahrt mit dem Entdecker und Seefahrer. Die Sehnsucht nach Ferne lässt Sie offenbar nicht los? 

Antwort: Der Esel bin ich. Nein, Spaß beiseite, der Titel „Auf einem Esel ins All“ ist Poesie. Ficht uns die Zeit an oder begleitet sie uns lediglich, wie  es in  „Staub“ zu hören ist. Wie sagt man sich bei einer Trennung mit Würde und Anstand „Adieu“?  Und so weiter.

Und warum ausgerechnet ein störrischer Esel als Reisegefährte und dann gleich gemeinsam ins All? 

Ein weiser Mann behauptete einst: Wo die Pferde versagen, schaffen es die Esel. Das haben wir ihm zweifelsfrei abgekauft.

Die  Texte sind wieder melancholisch. Die Welt wird aber auch nüchtern erklärt, so wie sie ist. Ist jeder Mensch mehr oder minder bekloppt, wie es in einem Song heißt?

Ob bekloppt oder nicht, das kann jeder selbst befinden. Aber vieles lässt sich besser verstehen, wenn man die menschliche Beklopptheit voraussetzt. Frage:  Haben zwischen den realen Widrigkeiten noch Träume und Hoffnungen Platz?  Antwort: Der blaue Himmel in „Mehr als nur der Regen“ ist Realität. Perioden sonnenklarer Tage vergessen wir allerdings schon nach einem Tag Mistwetter.

Es ist die erste CD, die direkt  aus der Band heraus entstand. Was lief da anders?  

Gewöhnlich sind wir mit unseren  Albumproduktionen ins Ausland gegangen. Dann hatten wir einen Produzenten, den man, wenn etwas schief lief, ans Kreuz nageln konnte. Inzwischen sind wir auch in der Lage, unsere Alben in Eigenregie aufzunehmen. Allerdings waren anschließend alle Beteiligten urlaubsreif.

Was sind die nächsten Pläne?

In den vergangen zwei Jahren zeigten wir uns mit der Werkschau „Land in Sicht“ und dem Album „Zusammen“ mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg eher retrospektiv. Mit dem Thüringer Staatsballett unter der Leitung von Silvana Schröder geht es weiter in diesem Jahr quer durchs Keimzeit-Oeuvre. Da wird es endlich Zeit für eine neue Keimzeit-Platte.

ZUR PERSON: Norbert Leisegang (54), gründete seine erste Band 1979 mit drei Geschwistern, von denen heute noch ein Bruder dabei ist. Seit 1980 heißt die Gruppe Keimzeit. Die erste CD „Irrenhaus“ erschien 1990. Insgesamt sind es nun elf Alben. Große Hits der Band: „Kling Klang“, „Primeln und Elefanten“ oder „Irrenhaus“.

Gudrun Janicke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder auf Entdeckungstour: Die Rockgruppe Keimzeit hat am Dienstag ihr elftes Studioalbum „Auf einem Esel ins All“ in der LVZ Kuppel vorgestellt. Mit den zwölf Titeln will die vor mehr als 30 Jahren im brandenburgischen Bad Belzig gegründete Band den Dingen auf den Grund gehen.

04.03.2015

"Soll mein Sorgen ewig dauern -?" Wieder und wieder unterbricht Ludwig Böhme den Gesang. "Die Tenöre können bisschen leiser starten. Weich reinkommen", sagt der Chorleiter, um wenig später zu betonen: "Das ist die lauteste Stelle.

03.03.2015

Kinder spielen im Jardin du Luxembourg. Ein Tag wie heute, gestern oder morgen. Gewiss ist lediglich, dass Stalin nicht mehr lebt. Doch auch das nur, bis er mit Schnauzbart und Gewehr im Park auftaucht und auf Maria de' Medici schießt, weil hinter der Statue ein jämmerlicher Mann mit Spitzbart an den Sockel uriniert.

19.05.2015
Anzeige