Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Keinohrhasen zum Zweiten: Till Schweiger will mit "Zweiohrküken" erneut punkten
Nachrichten Kultur Keinohrhasen zum Zweiten: Till Schweiger will mit "Zweiohrküken" erneut punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 02.12.2009

Mit der Fortsetzung der Liebesgeschichte des ungleichen Paares will Til Schweiger an den sensationellen Erfolg des Vorgängers anknüpfen, und ist in diesem Streifen erneut Darsteller, Co-Autor, Produzent und Regisseur in Personalunion.

Der Alltag ist in die Beziehung von Anna und Ludo eingekehrt. Sie kämpft mit Eifersucht, ihn wiederum nervt ihr Kontrollwahn. Er fühlt sich eingeengt, will mehr Freiheit für sich. Da taucht Annas Ex-Freund Ralf (Ken Duken) auf, und Ludo wird seinerseits von Eifersucht heimgesucht.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_105]Am 3. Dezember startet "Zweiohrküken" in den Leipziger Kinos. Schweiger-Fans können sich möglicherweise schon jetzt Hoffnung auf eine weitere Fortsetzung machen. Am Rande der Deutschlandpremiere am 24. November in Berlin verkündete der Frauenschwarm: "Wir werden versuchen, einen dritten Teil zu machen".

(Zweiohrküken, Deutschland 2009, ca. 100 Min., FSK o. A., von Til Schweiger, mit Til Schweiger, Nora Tschirner, Matthias Schweighöfer)

Annett Riedel / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gießen. Eckart von Hirschhausen hat viele Berufe: Arzt, Wissenschaftsjournalist, Kabarettist, Buchautor, Kolumnist... Seit drei Monaten moderiert er im NDR-Fernsehen auch noch eine Talkshow.

01.12.2009

Der Kabarettist und Bestsellerautor Eckart von Hirschhausen (42) will sein neues Buch dem Thema Liebe widmen. „Ich habe mich in den ersten Jahren mit der körperliche Gesundheit beschäftigt und dann mit der seelischen.

01.12.2009

Schrille Kostüme, schräge Frisuren und bunte Kontaktlinsen kennzeichnen den eingefleischten Manga- und Anime-Fan. Die exaltierte Selbstdarstellung als Comic-Figur heißt Cosplay, etablierte sich in den 1990er in Tokios In-Viertel und Modehochburg Harajuku und verbucht seither eine stetig wachsende Fan-Gemeinde unter Teens und Twens weltweit.

01.12.2009