Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Künstler reflektieren die friedliche Revolution in neuer Ausstellung im Klinger-Forum
Nachrichten Kultur Künstler reflektieren die friedliche Revolution in neuer Ausstellung im Klinger-Forum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 11.07.2014
Im Klinger Forum in der Klinger Villa in Leipzig reflektiert eine neue Ausstellung die friedliche Revolution. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Schau wolle mit Hilfe von Fotografien, Videos, Installationen und Malereien die Frage beantworten, wie es zur friedlichen Revolution kommen konnte und was davon heute geblieben sei. Insgesamt seien knapp 20 Exponate im Klinger-Forum zu sehen.

Auf den teils großformatigen Fotos können Besucher unter anderem eine der Künstlerinnen als Wurstverkäuferin hinter einer Theke sehen. Andere Motive zeigen einen menschenleeren Leipziger Hauptbahnhof aus dem Jahr 1988 oder einen Ost-Fahrkartenverkäufer. Zudem gebe es einen knapp einstündigen Film, in dem nach und nach ein  Meer von Teelichtern angezündet werde - ein symbolträchtiges Element der friedlichen Revolution, so die Kuratorin.

Die Exponate stellen die Frage nach dem „Wir“ zur Wendezeit und heute. „Wir wollen einen emotionalen Zugang ermöglichen. Was wir nicht wollen ist eine Deutungshoheit“, sagte Niebel. Die Schau läuft bis zum 7. September.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regenbogenfahne weht wieder vor dem Rathaus: Am Freitag hisste Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die Flagge zum Auftakt des Christopher Street Day. Unter dem Motto „Liebe hat kein Label“ thematisiert Leipzig eine Woche lang die Vielfältigkeit sexueller Identität.

11.07.2014

Anlässlich des 250. Gründungsjubiläums der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) sind im Museum der bildenden Künste in Leipzig gleich zwei Ausstellungen mit Werken wichtiger Absolventen und Dozenten zu sehen.

09.11.2016

Sowohl die Linkspartei als auch die Grünen haben ihre Zustimmung zum diesjährigen Global Space Odyssey-Motto „Refugees Welcome!“ geäußert. Die thematische Festlegung zeige, dass die GSO mehr sei als nur eine Loveparade, hieß es von Seiten der Linken.

10.07.2014
Anzeige