Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Junge Freiheit sagt Teilnahme an der Leipziger Buchmesse ab
Nachrichten Kultur Kultur Regional Junge Freiheit sagt Teilnahme an der Leipziger Buchmesse ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 07.03.2018
Die Leipziger Buchmesse findet vom 15. bis 18. März statt. (Symbolbild) Auch in diesem Jahr gibt es eine offene Kontroverse um die Teilnahme rechter Verlage. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Der Verlag der rechtskonservative Wochenzeitung „Junge Freiheit“ hat seine Teilnahme an der Leipziger Buchmesse abgesagt. Als Begründung nannte das Berliner Medium die Zusammenarbeit der Messe mit der „von linksradikalen Verlagen initiierten“ Aktion #verlagegegenrechts. Auch mit der Standplatzierung war der Verlag nicht zufrieden.

Die Leipziger Messe habe den Stand in einem „konstruierten ‘rechtsextremen Block‘“ platziert. Das sei rufschädigend und wirtschaftlich sinnlos, schreibt „Junge Freiheit“-Geschäftsführer Dieter Stein in einer Erklärung.

Die Akteure der Aktion #verlagegegenrechts werteten den Rückzug der JF als Erfolg ihrer Strategie. „Wir reagieren auf die Präsenz rechter Verlage mit Aufklärung und emanzipatorischen Inhalten. Uns geht es nicht um ein Verbot, sondern um Widerstand“, teilen die Initiatoren am Mittwoch mit.

Zille plädiert pro Meinungsfreiheit

Das Bündnis lädt Besucher und Branche zu verschiedenen Foren auf der Messe ein, um über das Thema rechte Verlage zu diskutieren. Buchmesse-Chef Oliver Zille hatte in einem Interview angekündigt, dass das Unternehmen solche Veranstaltungen unterstützen werde. Ein Verbot rechter Verlage lehnte Zille für die Messe als Unternehmen der öffentlichen Hand ab. Auch der Leipziger Stadtrat positionierte sich gegen einen Ausschluss rechter Verlage und plädierte pro Meinungsfreiheit.

In der Innenstadt planen die Initiatoren von #verlagegegenrechts gemeinsam mit weiteren Netzwerken zur Buchmesse-Eröffnung am 14. März um 17.30 Uhr eine Demonstration auf dem Augustusplatz. Die Leipziger Buchmesse findet vom 15. bis zum 18. März auf dem Messegelände statt. Das Festival „Leipzig liest“ bringt außerdem zahlreiche Autoren auf zig Veranstaltungen in der ganzen Stadt mit ihren Lesern zusammen.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Finnin Erja Lyytinen prägt seit 15 Jahren den Blues wie kaum eine andere Frau weltweit. Am Donnerstag besucht sie mit Band das Neue Schauspiel Leipzig.

11.03.2018

Ein Roboter tötet in Leipzig einen Menschen: Für die Folge „Ein Fall von Rettig“ ist die TV-Serie „Soko Leipzig“ mit einem europäischen Preis ausgezeichnet worden. Gedreht wurde dafür unter anderem an der HTWK.

06.03.2018
Ausstellungen Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig - Gaudiopolis - Versuch einer guten Gesellschaft

"Gaudiopolis - Versuch einer guten Gesellschaft" heißt eine aktuelle Sonderausstellung der Galerie für Zeitgenössische Kunst (GfZK) Leipzig. Bis zum 1. Juli 2018 thematisiert sie anhand in der gleichnamigen Kinderrepublik im Budapest der Nachrkriegszeit moderne Formen respektvollen Zusammenlebens.

09.03.2018
Anzeige