Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Karussell begeistert Fans in der LVZ-Kuppel
Nachrichten Kultur Kultur Regional Karussell begeistert Fans in der LVZ-Kuppel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 15.05.2018
Die Leipziger Band Karussell um Sänger Joe Raschke (Mitte) stellte Dienstagabend in der LVZ-Kuppel ihr neues Album „Erdenwind“ vor. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig, Leipzig


„In Deutschland gibt es immer etwas mitzuteilen. Und wir haben noch immer etwas zu sagen.“ – Karussell-Gründer Wolf Rüdiger Raschke fand am Dienstag klare Worte dazu, warum die 1976 gegründete Band auch nach 40 Jahren noch zusammen Musik macht. Am Abend stellte sie in der LVZ-Kuppel ihr neues Album „Erdenwind“ vor – und die Band zeigte, dass sie immer noch viel Lust hat auf Live-Konzerte.

Lässig standen die Musiker auf der Bühne, flirteten mit den Smartphone-Kameras und gaben 45 Minuten alles. Vor allem präsentierten sie Songs des neuen Albums, starteten und endeten aber mit alten Klassikern. Nach der letzten Zugabe, „Wie ein Fischlein unterm Eis“ aus dem Jahr 1984, spendete das Publikum nicht enden wollenden Applaus. Das Karussell dreht sich noch, und das nicht gerade langsam, so viel steht fest.

„Meine Stadt“ ist eine Hommage an Leipzig

Erdenwind“ klingt nach Rock, viel Pop, und manchmal auch ein bisschen nach Liedermacherei. Die Texte erzählen kleine und große Alltagsgeschichten, von Glück und von Enttäuschungen, sind manchmal politisch, oft nachdenklich. Die erste Singleauskopplung „Meine Stadt“ ist eine Hommage an den Ort, an dem alles begann: Leipzig. Eingängig ist die Melodie, liebevoll der Text: „Nicht zu steif und auch nicht zu bunt, in sich ruhend ein Traumgrund“, wird die Messestadt unter anderem beschrieben.

Noch richtig Lust auf Live: Karussell beim Konzert in der LVZ-Kuppel Quelle: Dirk Knofe

Raschkes Sohn Joe, das jüngste Bandmitglied, textete das Lied. „Ich möchte meine tiefe Verbundenheit zur Stadt ausdrücken“, sagte er am Dienstag. „Traumgrund“, das Wort bedeute für ihn vor allem: Leipzig ist eine Stadt, in der Träume wachsen können.

„Viel Kraft und Liebe“ steckt in dem Album

Karussell zählt zu den populärsten Gruppen der DDR. Ihr größter Hit „Als ich fortging“ erschien 1987. Nach der Wende trennte sich die Band, 2007 wagte sie ein Comeback – mit Erfolg. Mittlerweile hat Karussell neun Studioalben veröffentlicht. In der aktuellen Besetzung spielen neben Wolf-Rüdiger Raschke sein Sohn Joe, außerdem Reinhard Huth, Hans Graaf, Jan Kirsten und Benno Jähnert.

Erdenwind“ ist ein tiefgründiges Album, die Lyrics lohnen genaues Hinhören. Das mag auch Konzertbesucher Wolfgang Cawelius. „Das Konzert hat mir gut gefallen, vor allem die Texte“, sagte er. Und da war er wohl nicht der Einzige: Obwohl „Erdenwind“ erst seit vier Tagen auf dem Markt ist, sangen viele Zuhörer mit, es wurde zaghaft getanzt. „Viel Kraft und Liebe“ stecke im neuen Album, erzählte Joe Raschke dem Publikum. Die Energie der Band und die Liebe zur Musik war Dienstagabend deutlich spürbar.

Von Sophie Aschenbrenner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Berliner Soulsängerin Astrid North spielte in Leipzig vor etwa 40 Menschen ein feines und sympathisches Konzert. Ihre erdige und gleichzeitig zarte Stimme nahm die Zuhörer voll sein.

16.05.2018

Der Richard-Wagner-Preis in Leipzig geht in diesem Jahr an den Dirigenten Hartmut Haenchen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung würdige Haenchens „Liebe zum Detail“ sowie seine Präzision, hieß es am Sonntag bei der Preisverleihung.

13.05.2018

Die Punkband Turbostaat nimmt gerade an drei Abenden in Folge in Leipzig ein Livealbum auf. Damit will sie 2019 den 20. Bandgeburtstag feiern – Eindrücke vom ersten Streich am Donnerstagabend.

14.05.2018