Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Klassiker kommt neu ins Kino - mit Devid Striesow und Olaf Schubert
Nachrichten Kultur Kultur Regional Klassiker kommt neu ins Kino - mit Devid Striesow und Olaf Schubert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 11.07.2018
Auch Olaf Schubert spielt in der Neuverfilmung von Alfons Zitterbacke mit. Quelle: obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/X Filme Edith Held
Leipzig

Alfons Zitterbacke wird vom Pech verfolgt. Das konnten Kinder seit 1958 in den Büchern von Gerhard Holtz-Baumert nachlesen, und 1966 wurden die Geschichten auch verfilmt – mit Helmut Rossmann in der Hauptrolle. In einer sechsteilige Fernsehserie schlüpfte dann 1986 Enrico Lübbe in die Rolle, er ist heute Intendant am Schauspiel Leipzig.

Noch später hat es Alfons Zitterbacke ins Defa-Film-Kochbuch (Buchverlag für die Frau) geschafft: Um die Fischsuppe geht es, 1966 gekocht von Filmvater Günther Simon. Diese Rolle übernimmt nun Devid Striesow, denn der Stoff wird erneut verfilmt, „Alfons Zitterbacke – Der Kinofilm“ derzeit in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Berlin gedreht – mit dem MDR als Koproduzent.

Das Drehbuch stammt von Anja Flade-Kruse und Mark Schlichter, Regie führt Mark Schlichter („Zorn“), vor der Kamera von Christof Wahl („Fack ju Göthe“) stehen unter anderem Alexandra Maria Lara und Devid Striesow als Alfons’ Eltern, Wolfgang Stumph (Opa Klausner), Thorsten Merten (Lehrer Flickendorf), Stephanie Stumph (Bennis Mutter), Katharina Thalbach (Schuldirektorin), Bürger Lars Dietrich (Astronaut), Checker Tobi – Tobias Krell, Olaf Schubert (Chemielehrer Dr. Schubert) – und nicht zuletzt Tilman Döbler („Zuckersand“) als Alfons Zitterbacke.

In der Komödie über Väter und Söhne, Freundschaft, den Weltraum und die besten Anleitungen zum Raketenbauen leidet der 10-jährige Alfons Zitterbacke nicht nur unter seinem Nachnamen, sondern vor allem unter der Tatsache, dass so viel schiefgeht. Freund Benni ist ihm ein treuer Begleiter, von seinen Mitschülern aber, den Lehrern und besonders von seinem Vater fühlt der Junge sich nicht ernst genommen. An den Plänen, ein berühmter Astronaut zu werden, hält er dennoch fest. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will Alfons der ganzen Welt beweisen, dass er ein kluger Erfinder und Wissenschaftler ist – oder werden kann. Dann allerdings sprengen seine Ideen den Wettbewerb, und zwar nicht nur im übertragenen Sinn.

Die Dreharbeiten dauern noch bis zum 8. August, X Verleih bringt den Film 2019 in die deutschen Kinos.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Leipzig wetteifern 105 junge Musikerinnen und Musiker um den begehrten Titel „Bachpreisträger“. Die Bewerber für die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung kommen aus 34 Ländern, so das Bach-Archiv.

11.07.2018

Leipzig wird bald Kulisse für ein tierisches Abenteuer. In der Messestadt soll für die Kinderserie „Racko - Ein Hund für alle Fälle“ gedreht werden. Wann es genau losgeht, ist noch unklar.

10.07.2018

Aus Brasilien und Japan, dem Kosovo, den Philippinen und natürlich aus Deutschland gibt es Bewerbungen: 121 Komponisten konkurrieren um das erstmals ausgeschriebene Hanns-Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig.

10.07.2018