Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Kunstmuseum in Halle zeigt Werke von Klimt
Nachrichten Kultur Kultur Regional Kunstmuseum in Halle zeigt Werke von Klimt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 06.10.2018
Der Kuss ist das wohl berühmteste Gemälde von Gustav Klimt. Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle bereitet gerade eine Sonderausstellung mit Werken den Künstlers vor. Quelle: epa/ Roland Schlager
Halle (Saale)

Rund eine Woche vor der Eröffnung der neuen Sonderausstellung zu Gustav Klimt (1862-1918) steckt das Kunstmuseum Moritzburg in Halle in den letzten Vorbereitungen für die Schau. Unter anderem sei bereits das besonders wertvolle Porträt der Eugenia Primavesi ausgepackt worden, sagte Museumssprecherin Katrin Greiner am Samstag. Das Klimt-Werk ist eine Leihgabe aus einem Museum im japanischen Toyota und damit das nach Museumsangaben am weitesten angereiste Gemälde der Ausstellung. Insgesamt sollen 10 Gemälde und 60 Zeichnungen zu sehen sein. Die Ausstellung öffnet am 14. Oktober. Es ist die nach eigenen Angaben einzige Schau zu dem Maler in Europa außerhalb seines Heimatlandes Österreich.

Neben der Sonderschau können Interessierte unter anderem die neue Dauerausstellung besuchen. Zu sehen sind auf einer gemeinsamen Ebene im sogenannten West- und Nordflügel der Moritzburg bedeutende Werke der Moderne. Vor mehr als einem Jahr wurde bereits die „Moderne I“ mit Kunst von 1900 bis 1945 eröffnet. In diesem Frühjahr folgte „Moderne II“ mit Werken von 1945 bis in die Gegenwart. Die somit komplettierte, neue Dauerschau kam bislang gut an, so Greiner. Genaue Besucherzahlen nannte sie nicht.

In der vorherigen Dauerausstellung des Hauses waren überwiegend Werke aus dem Besitz des Sammlers Hermann Gerlinger zu sehen. Der Kunstmäzen zog nach Differenzen mit dem Kunstmuseum seine Sammlung im vergangenen Jahr ab. Das Haus erarbeitete sich daher eine neue Dauerschau mit hochkarätigen Werken aus der eigenen Sammlung. LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Roman über eine Vergewaltigung, die einem Vernehmungsprotokoll gleicht: Für ihren Debütroman bekommt die Leipzigerin Bettina Wilpert einen Literaturpreis.

06.10.2018

Mit Hilfe der Doris-Günther-Stiftung Leipzig hat das Grassi Museum für Angewandte Kunst für seine Dauerausstellung Objekte des britischen Avantgarde-Designers Christopher Dresser erworben.

11.10.2018

Plastiktüten aus Plastiktüten, Wachsmalstifte aus Erde, Sneaker von Hand gemacht: Um Langsamkeit, Sparsamkeit und Individualität geht es in der Ausstellung „Neue Urbane Produktion“ in Halle 14 der Leipziger Spinnerei.

05.10.2018