Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Mehr als 150.000 Euro für Geläut der Leipziger Thomaskirche gesammelt
Nachrichten Kultur Kultur Regional Mehr als 150.000 Euro für Geläut der Leipziger Thomaskirche gesammelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 04.07.2018
Geläut der Thomaskirche in der ersten Glockenkammer; rechts die Gloriosa, die älteste große Glocke Sachsens. (Archivbild) Quelle: Dominic Welters
Leipzig

Für die Restaurierung des historischen Geläutes der Leipziger Thomaskirche sind bislang etwa 157.000 Euro an Spenden eingegangen. Das sei knapp die Hälfte der benötigten 350.000 Euro und ein großer Erfolg, teilte der Thomaskirche-Bach Verein am Mittwoch mit. Die 2017 gestartete Kampagne dauere noch bis kommendes Jahr. Ziel sei es, die vier Bronzeglocken und einige kleinere Glocken wieder in Gang zu bringen. Die Arbeiten dafür sollen voraussichtlich 2020 beginnen. Derzeit werde am Glockenturm gearbeitet.

Die vier Bronzeglocken des berühmten Gotteshauses - die älteste ist über 500 Jahre alt und gut fünf Tonnen schwer - werden nach Angaben der Vereinssprecherin nur noch sehr selten geläutet, um sie nicht weiter zu beschädigen. Ihr und der Zustand der Glockenarmaturen machten eine Restaurierung und die Erneuerung der Antriebstechnik dringend erforderlich. Zudem soll das sehr tiefe Geläut um mindestens drei kleinere Glocken erweitert werden - für einen volleren Klang.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einen haben im Moment kein Geld, die anderen kein richtiges Konzept. Damit steht der Streit um Einheits-Denkmale in Leipzig und Berlin exemplarisch für die Einheit. Und eigentlich gibt es längst so etwas ähnliches.

04.07.2018

„Es gibt nicht den einen Weg, Musik zu lehren, Chöre zu leiten und zu dirigieren“, sagt Astryd Cottet (36). Die gebürtige Französin startet ein besonderes Projekt: Sie ist den Geheimnissen guter Kinderchöre auf der Spur.

03.07.2018

Es hätten mehr Zuschauer in den Saal gepasst, als am Freitag die Premiere von „TOOT!“ zu erleben war. In der Kooperation von Ballett, Oper und Schauspiel Leipzig überzeugt Didy Veldmans zweiteiliger Tanzabend ästhetisch, sphärisch und mit Momenten dunkler Bodenlosigkeit.

01.07.2018