Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Nächster Leipziger Club muss schließen
Nachrichten Kultur Kultur Regional Nächster Leipziger Club muss schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 21.08.2018
In der Leipziger Alten Damenhandschuhfabrik wird vorerst nicht mehr gefeiert. (Symbolbild) Quelle: dpa
Leipzig

Es ist ein weiterer Rückschlag für die Leipziger Clublandschaft: Wegen Sicherheitsbedenken schließt die Alte Damenhandschuhfabrik im Leipziger Westen ihre Tore. Der Club in der Klingenstraße sieht sich eigenen Angaben zufolge nicht mehr in der Lage, das Wohlergehen der Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten. Am Freitag sagten die Betreiber nun alle geplanten Veranstaltungen ab. In einem Facebook-Post aus der vergangenen Woche hatten sie von „erheblichen baulichen Mängeln“ gesprochen.

Laut Club ist der Vermieter mehrfach auf die Probleme hingewiesen worden. Nach einer Mietkürzung und einem darauf folgenden Mietstreit habe der Vermieter den Betreibern zum 31. August 2018 gekündigt.

UPDATE: Club-Verpächter Michael Mahne bestätigte gegenüber LVZ.de den Mietstreit, wies aber zurück, dass es gravierende bauliche Mängel gebe. Er habe allerdings dem aktuellen Betreiber untersagt, das ihm, Mahne, gehörende Inventar wie Bar oder Kühlung weiter zu nutzen. Damit seien umgehend keine weiteren Veranstaltungen möglich gewesen.

Mahne kann sich auch mit einem neuen Betreiber eine Zukunft der Location als Veranstaltungsort vorstellen. Das neue Konzept müsse aber wirtschaftlich tragbar sein, sagte er weiter.

Kein unbedenklicher Ablauf möglich

Ursprünglich sollten zumindest alle für den August geplanten Veranstaltungen stattfinden, hieß es noch Anfang des Monats. Am Freitag kam dann allerdings die schlechte Nachricht: „Aufgrund erheblicher Sicherheitsbedenken für unsere Besucher und Mitarbeiter, sehen wir uns derzeit nicht im Stande einen planbaren, reibungslosen und unbedenklichen Veranstaltungsablauf zu gewährleisten“, schildert der Betreiber seine Sicht in einem neuen Post der Alten Damenhandschuhfabrik.

Liebe Gäste, Liebe Künstler*innen, Veranstalter*innen, Supporter*innen, Partner*innen und Freund*innen der...

Gepostet von Alte Damenhandschuhfabrik am Freitag, 17. August 2018

Das betrifft den Angaben zufolge unter anderem einen Flohmarkt und das Kinder- und Jugendfestival „Beatz im Kiez“. Für letzteres suchen die Veranstalter einen Ausweichort. Der schon für Sonntag angesetzte Flohmarkt „Kram, Krempel & Klimbim“ soll statt in der Damenhandschuhfabrik im Heiter bis Wolkig am Bürgerbahnhof Plagwitz stattfinden.

Nächstes Aus nach 4rooms

„Die Entscheidung der Absagen fällt uns außerordentlich schwer, aber erscheint uns in der aktuellen Situation leider alternativlos“, so der Club.

Mit dem Ende der Alten Damenhandschuhfabrik verliert die Leipziger Clublandschaft nach dem 4rooms in Reudnitz einen weiteren traditionsreichen Veranstaltungsort. Auch das So&So und der TV-Club im Leipziger Norden bangen derzeit um ihre Zukunft.

Von jhz / lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Konzerten von The Subways, Itchy und Gogol Bordello hat am Freitag das 21. Highfield-Festival am Störmthaler See begonnen. Bis Sonntag werden 35.000 Besucher erwartet – neben Rock und Hip-Hop gibt es auch Disko am Strand.

18.08.2018

Elf Leipziger Musikbühnen machen sich für das Kulturzentrum So&So stark. Sie fordern von der Stadt Leipzig, sich für den Erhalt des Clubs einzusetzen.

17.08.2018

Singen, tanzen und die Sonne genießen: Unter diesem Motto steht das kommende Wochenende am Störmthaler See. Zum 21. Highfield Festival werden 35.000 Besucher erwartet. Mehr als 40 nationale und internationale Künstler spielen an den drei Festivaltagen auf den beiden Bühnen. Alle Infos gibt es auch im Special von LVZ.de.

17.08.2018