Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Wish, Promise, Think: Yoko Onos Kunst ist schon in Leipzig
Nachrichten Kultur Kultur Regional Wish, Promise, Think: Yoko Onos Kunst ist schon in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 12.10.2018
Überall in der Stadt zu sehen: „Word Pieces“ von Yoko Ono. Quelle: MdbK
Leipzig

1966 war es, die Beatles waren voll im Saft, als Yoko Ono in der Londoner Indica Gallery als Teil ihrer Arbeit „An Invisible Flower“ eine Leiter aufstellte und Besucher bat, hochzusteigen, um mit der Lupe etwas zu entziffern: das Wort „yes“. Seither hat sie insgesamt 50 einzelne „Word Pieces“ geschaffen – als Billboards, Soundinstallationen oder Ausgangspunkt für Kompositionen. Über 50 Jahre später, Yoko Ono ist inzwischen 85, sind im Leipziger Stadtbild zwölf Worte und zwei kurze Sätze zu sehen – als Vorboten ihrer Ausstellung „YOKO ONO. PEACE is POWER“ im Museum der bildenden Künste, die am 1. Dezember von 18–22 Uhr eröffnet wird und bis zum 24. März 2019 gezeigt wird.

In einer ersten Staffel seien bis 15. Oktober auf 260 CityLight-Stelen die Begriffe Wish, Promise, Think, Hope, Question, Listen, Whisper, Imagine, Peace zu sehen, teilte das Museum am Freitag mit. Ab 31. Oktober würden dann auf den großen, querformatigen CityBoards neue Worte aus Yoko Onos „Lexikon“ dazukommen. Die Eröffnung der großen Retrospektive, zu der Ono kommen möchte, war bereits zweimal verschoben worden. Zuletzt sollte sie am 13. Oktober stattfinden. Auf ihren Wunsch hin, so das Museum, sei der Termin noch einmal verlegt worden.

Auf seinem Instagramaccount ruft das Museum jetzt dazu auf, die in der Stadt verteilten Word Pieces zu fotografieren und unter dem Hashtag #MdbKYokoOno zu posten. An die 8 schönsten Posts verschenkt das MdbK jeweils eines der Word Pieces Poster. Die Gewinner werden am 19. Oktober auf Instagram bekannt gegeben.

Von Jürgen Kleindienst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 50 Gemälde von Gustav Klimt gibt es auf der ganzen Welt, Halle zeigt jetzt 10. Ab Sonntag präsentiert das Kunstmuseum Moritzburg den Wiener Jugendstilmeister. Zu sehen sind auch 63 Zeichnungen. Die Versicherungssumme ist rekordverdächtig.

12.10.2018

In Halle beginnt am Samstag die große Klimt-Schau im Kunstmuseum-Moritzburg Halle. Parallel dazu sollen im Klinger-Saal in Leipzig vier Zeichnungen des Künstlers ausgestellt werden.

11.10.2018

Zum ersten Mal vergibt die Stadt Leipzig ihr Hanns-Eisler-Stipendium – der erste Gewinner heißt Gregor Forbes und kommt aus Schottland. Am Mittwoch hat er sich im Rahmen der Konzert-Reihe „Musica Nova“ vorgestellt.

11.10.2018