Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Weltweit Die Frauen übernehmen in Cannes
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Die Frauen übernehmen in Cannes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 08.05.2018
Die Jurymitglieder Kristen Stewart (von links nach rechts), Ava Duvernay, Cate Blanchett, Lea Seydoux und Khadja Nin. Quelle: dpa
Anzeige
Cannes

Die Aluminumleitern stehen schon seit Tagen angekettet vorm Festivalpalais. Auf dem Mittelstreifen des Boulevards La Croisette bieten sie eine reelle Chance, um dem Exklusivitätsanspruch von Cannes ein Schnippchen zu schlagen. So erhaschen Freizeit-Paparazzi über die sich unten drängelnden Massen hinweg einen Blick auf die Stars, die hinter Absperrgittern in einem Paralleluniversum zu existieren scheinen.

Zur Eröffnung lohnte sich die Kletterpartie auf der Croisette besonders: Penélope Cruz und Javier Bardem, von den bunten Medien bereits als „königliches Paar“ der 71. Festival-Auflage inthronisiert, schritten für den spanischen Psychothriller „Todos Lo Saben“ (Jeder weiß es) die heiligen 24 roten Stufen zum Palais hinauf. Seit knapp acht Jahren sind die beiden im wirklichen Leben verheiratet. Manchmal lassen sich in Cannes sogar Ehealltag und Glamour unter einen Hut bringen.

Zur Galerie
Der Rote Teppich an der Croisette: Sehen Sie hier die schönsten Bilder des Star-Defilées zur Eröffnung der Filmfestspiele in Cannes.

Cannes ist voll von solchen (Liebes-)Geschichten. Eine besonders mondäne trug sich 1956 zu: Am Rande des Filmfestivals lernte Grace Kelly ihren Fürsten Rainier III. von Monaco kennen. Nach der Heirat ließ die Schauspielerin im Dienste der monegassischen Staatsraison ihre Kinokarriere sausen.

Dieser Verzicht entbehrt nicht der Ironie: Für viele andere hat der Siegeszug in Cannes begonnen. Quentin Tarantino stellte hier 1994 „Pulp Fiction“ vor. Damals mit von der Partie: der inzwischen geächtete Studiomogul Harvey Weinstein. Die #MeToo-Bewegung hat auch Cannes verändert. Heute dürfte keine Frau mehr abgewiesen werden, weil sie ohne High Heels in eine Premiere will. 2015 geriet dies zum Skandal, später ging Kristen Stewart demonstrativ barfuß ins Kino. Nun sitzt Stewart in der von Cate Blanchett geleiteten neunköpfigen Palmen-Jury, genau wie ihre Kolleginnen Léa Seydoux und Chan Chen sowie die Sängerin Khadja Nin. Fünf Frauen und vier Männer: So viel Gleichberechtigung ist neu. Auch sonst ist einiges anders in diesem Jahr: Selfies auf dem roten Teppich sind verboten, Vorab-Vorführungen für die Presse tabu.

Knapp 38.000 Festivalgäste, darunter 4200 Journalisten, fallen in diesem Jahr in Stadt ein. Nicht schlecht für eine Veranstaltung, die 1946 ein paar Hoteliers erfanden, um ihre Gästezahl über die Badesaison hinaus zu erweitern. Kein Wunder, dass sich damals wie heute die Zimmerpreise während des Festivals verdoppeln. Wer im legendären Carlton-Hotel an der Croisette wohnen möchte, sollte mit Übernachtungspreisen von 1500 Euro an aufwärts rechnen – Frühstück extra.

Von Stefan Stosch/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gehört der Döner zur deutschen Kultur: Die Publizistin Thea Dorn hat einen Leitfaden für einen neuen deutschen Kulturpatriotismus vorgelegt. Darin grenzt sie sich von links und rechts gleichermaßen ab. Sigmar Gabriel attestiert ihr ein „zeitgemäßes Heimatverständnis ohne Kitsch und Folklore“.

08.05.2018

Dwayne Johnson gibt dem Affen George Zucker: „Rampage“ (Kinostart am 10. Mai) ist nicht so episch wie Peter Jacksons oder Ernest B. Schoedsacks „King Kong“-Versionen. Einen unterhaltsamer Kinoabend liefert das Duo aber allemal.

10.05.2018

Fans der Dancehall-Caballeros aufgepasst: Nach knapp zwei Jahren Bühnen-Abstinenz hat die Berliner Band Seeed eine Comeback-Tour angekündigt. Jetzt stehen die Termine fest.

07.05.2018
Anzeige