Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Weltweit Kunstraub in Wien: Renoir gestohlen
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Kunstraub in Wien: Renoir gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 28.11.2018
Ort des Verbrechens: Vor einer Versteigerung im Wiener Dorotheum ist nach Angaben des Auktionshauses ein Kunstwerk des französischen Impressionisten Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) gestohlen worden. Quelle: dpa
Wien

Eklat in Wien: Vor einer Versteigerung im Wiener Dorotheum ist ein Kunstwerk des französischen Impressionisten Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) gestohlen worden. Die Polizei fahndete nach drei Tatverdächtigen. Sie sollen das Gemälde am Montagabend aus den Räumen der Vorbesichtigung entwendet haben. Das 27 x 40 Zentimeter große Werk von 1895 zeigt eine Küstenlandschaft. Es wird auf einen Wert zwischen 120 000 und 160 000 Euro geschätzt.

Das Bild wurde von den Kunsträubern professionell entfernt

Die mutmaßlichen Profis waren laut Polizei gezielt zu dem Bild im zweiten Stockwerk des Gebäudes gegangen und hatten es aus dem Rahmen genommen oder geschnitten. Die Männer verließen das Dorotheum über drei unterschiedliche Ausgänge. Auf einer Überwachungskamera konnten Lichtbilder der mutmaßlichen Täter sichergestellt werden.

Bei der für Mittwochabend terminierten Versteigerung von Werken der Klassischen Moderne sollten rund 250 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen unter den Hammer kommen. Das Dorotheum ist eines der führenden Auktionshäuser in Europa.

Von RND / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur noch zwölf Betriebe können in Deutschland Blaudruck herstellen. Jetzt wurde die Blaudruck-Technik von Unesco zum immateriellen Kulturerbe erklärt.

28.11.2018

Das Schattenspiel in Syrien und weitere Kulturformen wurden von Unesco gefährdetes immaterielles Kulturerbe deklariert. Das Schattenspiel ist durch den Bürgerkrieg in Syrien gefährdet – aber auch durch Digitalisierung.

28.11.2018

Ein Meeresbiologe wird zum Erfinder einer Kultfigur. Jetzt starb Stephen Hillenburg, der Vater des einfältigen SpongeBob Schwammkopf“ mit 57 Jahre an der Nervenkrankheit ALS. Sein gelber Held hat Hillenburg unsterblich gemacht. 2020 kommt der dritte SpongeBob-Film in die Kinos.

28.11.2018