Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Kunst am Bau: Leipziger Lyrik verewigt im Interdruck-Palais
Nachrichten Kultur Kunst am Bau: Leipziger Lyrik verewigt im Interdruck-Palais
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 22.07.2014

"Im denkmalgeschützten Teil - einst eine der größten Druckereien der Stadt - wurde ja alles originalgetreu rekonstruiert. Da gab es wenig Spielraum für moderne Kunst." Neben dem, von der CG-Gruppe jüngst zu 120 Wohnungen verwandelten Druck- und Verlagshaus, entstand aber noch ein Neubau mit 57 Wohnungen. "So wie es bei der 1916 errichteten Druckerei selbstverständlich war, dass Künstler die Flure verschönerten, wollten wir auch hier eine moderne Entsprechung finden. Nur eben mit den Mitteln unserer Zeit."

Liebe, Zeit, Natur, Kunst, Sprache, Humor - auf jeder der sechs Etagen des Neubaus sind nun kurze Texte auf dem Weg zur Wohnungstür zu lesen. Zum Beispiel dieser von Jeremias Gotthelf: "Wo viel Liebe ist, da ist viel Vergebung." Für Anja Gröner, die in der Firmengruppe ihres Mannes Christoph seit Jahren das gesamte Innendesign der Bauten verantwortet, war von Anfang an klar, dass an diesem historischen Ort der Bücher im Graphischen Viertel Leipzigs nur eine Textur die richtige Wahl ist.

Die in Italien lebende Künstlerin Julia Bornefeld fertigte aus den ersten Ideen alsbald konkrete Entwürfe. Sowie ein farbliches und künstlerisches Gesamtkonzept, das an kleinen Tafeln in den Eingangsbereichen extra noch erläutert wird. "Wir wollen Bewohner und Besucher unaufdringlich zum Nachdenken anregen", sagt Anja Gröner. "Und den nachfolgenden Generationen zeigen, dass auch in unserer Zeit mit Sinn für die schönen Dinge gebaut worden ist."

Im LKG-Ensemble an der Prager Straße, das ebenfalls die CG-Gruppe zurzeit saniert, übernimmt der Leipziger Maler Michael Fischer-Art die Gestaltung von Fluren, Treppen, eines Teils der Fassade und des Hofs. "Schließlich stammte von ihm das große Wandbild, das nun hinter einem Ergänzungsneubau verschwinden muss", so die 42-Jährige. Fischer-Art wolle bei LKG unter anderem eine Büste des 2013 verstorbenen Leipziger Schriftstellers Erich Loest aufstellen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.07.2014

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein ungewöhnliches Angebot macht jetzt der Leipziger Buchverlag für die Frau: In seiner Minibibliothek-Reihe erschien die Edition "Das Thomaner-Büchlein". Hagen Kunze erzählt unterhaltsam und lebendig die Erfolgsgeschichte des Knabenchores, der sich seit dem frühen Mittelalter in die Herzen der Musikbegeisterten singt.

22.07.2014

Aus der Sommersonne in das abgedunkelte Foyer des früheren Messehauses - man sieht erst mal gar nichts. Eine Kunstausstellung stellt man sich für gewöhnlich anders vor: weiße Wände mit gut lesbar beschrifteten Werken, lächelnde Mitarbeiter, vielleicht sogar ein Glas Sekt.

01.11.2016

Die diesjährigen Preisträger im Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig stehen fest. Sie sind am Samstag bei einem Festakt geehrt worden. Im Fach Klavier gewann die mit 18 Jahren jüngste Finalistin Hilda Huang (USA).

19.07.2014
Anzeige