Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig auf Instagram: Kreative Fotografen und Street Art in der Messestadt

Serie auf LVZ.de Leipzig auf Instagram: Kreative Fotografen und Street Art in der Messestadt

Auf der Foto-Plattform Instagram sind auch viele Leipziger aktiv, die einen besonderen Blick auf die Stadt haben. LVZ.de stellt in loser Folge einige von ihnen vor. Diesmal: Fotografen und ihr spezieller Blick auf Street Art.

Christina Vetesnik, Bloggerin und Fotografin, ist unter dem Namen "stinayulia" auf Instagram zu finden. Sie beobachtet Leipzig und seine Bewohner auf feinfühlige Art und Weise. Das Bild zeigt einen Ausschnitt einer Fotografie von ihr.

Quelle: Christina Vetesnik

Leipzig. Auch viele Leipziger haben die Foto-Plattform Instagram längst für sich entdeckt und zeigen die Messestadt aus ganz verschiedenen Blickwinkeln. Wer ihnen folgt, kann viel entdecken: versteckte Orte, neue Cafés oder Altbekanntes aus einer ungewöhnlichen Perspektive. LVZ.de stellt einige der Leipziger Instagramer vor und hat sie gefragt, was sie an ihrer Stadt besonders mögen. Im zweiten Teil geht es um Fotografen mit einem besonderen Blick und um Street Art. 

_______________________________________________________________

Christina Vetesnik, @stinayulia

Wer ist das: Christina Vetesnik, Fotografin und Bloggerin aus Leipzig
Abonnenten: 39.600 
Man sieht da: Leise Detailbilder, die die Stadt oft von einer ganz anderen Seite zeigen. Eine Katze hinter dem Fenster, Architektur, Natur, zwei Frauen, die aus dem Fenster lachen, viel aus Alt-Lindenau, dem Kiez der Fotografin.

Vetesnik zeigt Ecken von Leipzig, die nicht auf Postkarten zu sehen sind.

Vetesnik zeigt Ecken von Leipzig, die nicht auf Postkarten zu sehen sind.

Quelle: Christina Vetesnik

Warum nutzen Sie Instagram? Instagram begleitet mich schon so lange und ist eine große Inspiration. Nicht nur beim Finden der eigenen Bildsprache, genauso sehr was Reisen, Kunst oder zwischenmenschliche Dinge angeht. Instagram ist über die Jahre unglaublich gewachsen und ich habe großartige Menschen kennengelernt, die zum Teil zu Freunden wurden. Das ist für mich mit das Schönste daran.

Was bedeutet Leipzig für Sie? Leipzig gibt mir das Gefühl, dass es vollkommen okay ist, ein Freigeist zu sein. Ich fühle mich in Leipzig wunderbar wohl und mag, dass es hier so unaufgeregt und ehrlich zugeht.

"Leipzig, my love! So many lovely places made by great people", schreibt Vetesnik zu diesem Bild.

"Leipzig, my love! So many lovely places made by great people", schreibt Vetesnik zu diesem Bild.

Quelle: Christina Vetesnik

Was ist Ihr  Lieblingsort in Leipzig? Einen einzelnen Ort zu benennen wird der Stadt und ihren wunderbaren Ecken glaube ich ich nicht gerecht. Ich mag die Ecken und Kanten, dass hier und da der Putz bröckelt und Altes sehr gut neben Neuem existiert. Ich hoffe sehr, dass das so bleibt. Ein Ort, der mich besonders fasziniert, ist das Schmetterlingshaus im Botanischen Garten.

_______________________________________________________________

Dean Nixon, @instamann

Wer ist das? Dean Nixon, Fotograf. In Neuseeland geboren, lebt in Leipzig.
Abonnenten: 1.400
Man sieht da: Eine Straßenszene aus Florenz gleich neben einer Aufnahme der Höfe am Brühl, romantische Sonnenuntergänge am Meer und farbgewaltige Bilder aus der Leipziger Innenstadt.

Nixon zeigt Leipzig auch von einer mystischen Seite.

Nixon zeigt Leipzig auch von einer mystischen Seite.

Quelle: Dean Nixon

Warum nutzen Sie Instagram? Instagram ist für mich gleichzeitig Spielplatz und Arbeitsplatz. Hier finde ich nicht nur Kunden, sondern auch Fotografen, die mich inspirieren, und Menschen, die ich hoffentlich ebenfalls inspirieren kann. Für mich als Fotograf ist es aber besonders wichtig, dass man aufgrund des Formats von Instagram immer wieder versuchen muss, den Bildaufbau zu minimieren und die Konzepte zu vereinfachen – dabei aber immer auch die wichtigsten und schwierigsten Regeln der Fotografie einzuhalten.

Für Nixon bedeutet Instagram auch Inspiration.

Für Nixon bedeutet Instagram auch Inspiration.

Quelle: Dean Nixon

Was bedeutet Leipzig für Sie? Leipzig ist seit fast 20 Jahren mein zweites Zuhause. Ich finde, Leipzig ist immer noch eine besondere Oase zwischen den Welten. Hier darf man sein, wie man möchte. Du bist, was du sagst, aber mach es! Hier lebt und lernt man.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Leipzig? Ich wohne gerne an Grenzen, deswegen bin ich ein Plagwitzer! Dort verkehre ich mit ähnlichen Leuten, mit Künstlern und Denkern. Ich freue mich, immer wieder neue und alte Leipziger zu treffen, die gern über Gott und die Welt diskutieren. Das machen wir oft abends im „Noch Besser Leben“, das ist vielleicht mein Lieblings-„Hangout“.

_______________________________________________________________

Martin Meißner, @ddreudnitz

Wer ist das? Hinter dem Account steckt Meißners Blog "Dunkel. Dreckig. Reudnitz", wo er unregelmäßig über seine eigene Nachbarschaft schreibt.

 

Neben Fotos von Fastfood veröffentlicht Meißner auf Instagram auch Bilder von Leipzig, vor allem aus dem Osten der Stadt.

Neben Fotos von Fastfood veröffentlicht Meißner auf Instagram auch Bilder von Leipzig, vor allem aus dem Osten der Stadt.

Quelle: Martin Meißner

Abonnenten: 1.200
Man sieht da: Burger, Avocadobrot mit Spiegelei, Currywurst, allerdings nicht perfekt in Szene gesetzt, dafür gerne und oft mit einem ironischen Spruch. Dazwischen Fotos aus dem Leipziger Osten, zum Beispiel von der Alten Messe.

#thisisleipzig und #urbanexploring sind zwei beliebte Hashtags von Leipziger Instagram-Nutzern.

#thisisleipzig und #urbanexploring sind zwei beliebte Hashtags von Leipziger Instagram-Nutzern.

Quelle: Martin Meißner

Warum nutzen Sie Instagram? Ich weiß es nicht so richtig. Wahrscheinlich habe ich einfach nur ein besonders hohes Mitteilungsbedürfnis. Deshalb sind die Insta-Stories auch mein aktuelles Lieblingsfeature. Einfach Fotos von Essen und Schnaps in die Timeline der anderen ballern. Nach 24 Stunden ist es eh wieder weg.

Was bedeutet Leipzig für Sie? Leipzig bedeutet für mich Stadt der Linden. Es kommt aus dem Sorbischen.

Was ist Ihr Lieblingsort in Leipzig? Mein Lieblingsort ist die Kassenschlange im Kaufland. Egal ob arm oder reich, hier stehen Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen und haben keinerlei Kontrolle über die Situation. Die Schlange macht alle gleich.

_______________________________________________________________

Wiebke R., @leipzigerart
Wer ist das? Wiebke R., studiert in Leipzig Kunstgeschichte
Abonnenten: 130
Man sieht da: Ästhetische und ungestellte Bilder aus Leipzig: verfallene und bewachsene Mauern, verzierte Haustüren, das Treppenhaus der Albertina. Wiebke R. zeigt, dass Leipzig auch ohne Filter sehr schön ist und es überall was zu entdecken gibt.

Auf leipzigerart findet man Fotos wie zum Beispiel dieses, aufgenommen am Westwerk Leipzig.

Auf leipzigerart findet man Fotos wie zum Beispiel dieses, aufgenommen am Westwerk Leipzig.

Quelle: leipzigerart

Warum nutzen Sie Instagram? Wenn ich durch die Stadt schlendere, entdecke ich oft kleine schöne Ecken, tolle Gebäude oder Momente, die mich einfach fesseln. Bevor die entstandenen Bilder auf der Festplatte versauern oder ich meinen Freund mit hunderten Fotos nerve, habe ich meinen Account gegründet und bemerkt, dass es noch viele andere gibt, die Leipzig auch so mögen.

Was bedeutet Leipzig für Sie? Für mich bedeutet Leipzig Leben - eine Stadt voller Charme und Möglichkeiten. Aktuell studiere ich Kunstgeschichte hier und habe damit für mich einen Traum wahrgemacht. Früher bin ich nur in den Ferien mit dem Zug nach Leipzig gekommen... Verrückt! Damals mochte ich schon dieses lebendige Gefühl, das von der Stadt ausgeht.

Was ist Ihr Lieblingsort in Leipzig? Die vielen kleinen Cafés in der Südvorstadt wie das Marshalls Mum. Auch schlendere ich gern die Karli oder die Karl-Heine-Straße entlang. Und die vielen Passagen rund um den Marktplatz inklusive dem kleinen Passage Kino in der Hainstraße.

Die Kunstgeschichtsstudentin Wiebke R. fotografiert ganz unterschiedliche Ecken in der Stadt.

Die Kunstgeschichtsstudentin Wiebke R. fotografiert ganz unterschiedliche Ecken in der Stadt.

Quelle: leipzigerart

_______________________________________________________________

Steffen Wöll, @streetart_leipzig
Wer ist das? Steffen Wöll, fotografiert Straßenkunst in Leipzig
Abonnenten: 250
Man sieht da: Street Art aus Leipzig. Gerne ganz klein und versteckt, mit Liebe fürs Detail: Waschbären, die die Kerze einer Geburtstagstorte auspusten, Skateboard fahrende Zwerge, aber auch Politisches.

Wieso nutzen Sie Instagram? Einerseits, um die Aktivitäten und Interessen meiner Freunde zu verfolgen. Ich selbst nutze den Dienst aber nur als Plattform für Fotos von Kunst im öffentlichen Raum, hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) in Leipzig. Früher habe ich mich in den Wohn- und Industrieruinen der Stadt herumgetrieben und mit einer “richtigen” Kamera fotografiert. Weil dieses Feld aber irgendwann erschöpft war und viele Ruinen auch irgendwann Neubauten und Lofts gewichen sind, habe ich mich der Street Art zugewandt. Das hat einige Vorteile: Man kommt viel an die frische Luft und sieht den Wandel der Stadt aus einer anderen Perspektive.

Auf dem Account street_art_leipzig kann man viel entdecken.

Auf dem Account street_art_leipzig kann man viel entdecken.

Quelle: Steffen Wöll

Was bedeutet Leipzig für Sie? Ich bin 2009 nach einem abgebrochenen Studium aus dem Westen nach Leipzig gekommen, ohne wirklich zu wissen, was ich mit meinem Leben anfangen wollte. Heute bin ich Geisteswissenschaftler, arbeite in einem größeren Forschungsprojekt und schreibe an meiner Promotion. Das habe ich wirklich nicht kommen sehen. Vor acht Jahren kannte ich weder Leipzig noch einen einzigen Menschen hier. Aber die Stadt hat mich von Anfang an inspiriert, mich neuen Einflüssen und Ideen zu öffnen. Ich glaube es ist eine Kombination aus vielen Dingen, die dazu beitragen: Die Mischung aus Gründerzeit-Architektur und sozialistischem Realismus, die großzügige Anlange der Stadt mit vielen Grünflächen und Bewegungsfreiheit, die alternative Szene und das politische Bewusstsein, die elektronische Musik, aber vor allem die Gelassenheit und Hilfsbereitschaft der Menschen hier.

Mit offenen Augen durch die Stadt.

Mit offenen Augen durch die Stadt.

Quelle: Steffen Wöll

Was ist Ihr Lieblingsort in Leipzig? Das ändert sich öfter, aber unter meinen Favoriten sind die Kanäle und Backsteinruinen in Plagwitz, die Gießerstraße für neue Graffitis sowie einige der weniger frequentierten Parks, etwa der am Hildebrandtplatz in Connewitz oder der Volkshain am östlichen Stadtrand. Zum Tanzen und Leute kennenlernen geht schließlich nichts über die Kulturlounge in Reudnitz.

_______________________________________________________________

Zusammengestellt von Sophie Aschenbrenner

Diese fünf Instagram-Accounts sind nicht alles. In loser Folge werden auf LVZ.de weitere spannende Fotografen, Sportler und Blogger aus Leipzig vorgestellt. Hier geht es zum ersten Teil der Serie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

„Wer regiert die Welt?“: 23. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung. Erfahren Sie mehr! mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr