Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Leipzig rockt: Hundertausende wollen Stars von Coldplay bis Fischer sehen
Nachrichten Kultur Leipzig rockt: Hundertausende wollen Stars von Coldplay bis Fischer sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 29.12.2016
Helene Fischer tritt im Oktober gleich fünf Mal in der Arena Leipzig auf. Quelle: dpa
Leipzig

Leipzig rockt und lockt: 2017 wird die Stadt zur Bühne für Weltstars wie Coldplay, Depeche Mode oder Deep Purple. Helene Fischer tritt im Oktober gleich fünf Mal in der Arena Leipzig auf - rekordverdächtig. „Wenn man die Hauptstadt Berlin mal außen vor lässt, ist Leipzig ist für uns durch die zentrale Lage und die Infrastruktur mit Stadion, Arena und kleineren Hallen die wichtigste Stadt im Osten", sagt Dario Lob, Sprecher des in Würzburg ansässigen Veranstalters Argo-Konzerte, der im kommenden Jahr Coldplay in die Red-Bull-Arena holt. Das Konzert am 14. Juni sei fast ausverkauft, so Lob. 40000 Tickets seien bereits weg, insgesamt 45000 Fans könne man im Stadion unterbringen.

Keine Karten gibt es mehr für das größte Konzert des Jahres in Leipzig. Am 27. Mai spielen Depeche Mode auf der Festwiese, präsentieren dort ihr neues, im Frühjahr erscheinendes Album „Spirit“. Alle 70000 Tickets seien verkauft worden, berichtet Pierre Gehrmann von Mawi-Concert aus Leipzig, wenig überraschend angesichts des Kultstatus der Band. Karten gibt es aber noch für ein Zusatzkonzert am 7. Juni auf dem Ostragehege in Dresden. Auch das Open Air von Scooter am Leipziger Völkerschlachtdenkmal ist noch nicht ausverkauft. Keine Karten mehr wiederum gibt es für Udo Lindenbergs Arena-Konzert am 14. Mai. Auch am Ticketschalter ist der ewige Panikrocker „Stärker als die Zeit“.

Trotz Terrorangst und Krisengerede: Das Konzertgeschäft boomt weiterhin. „Die Leute wollen ihre Stars live auf der Bühne erleben“, so Gehrmann. Der Konzertveranstalter Mawi hat jetzt seine Fühler nach Halle ausgestreckt und zusammen mit dem Cultourbüro Herden aus Halle für zehn Jahre die traditionsreiche Peißnitzbühne gepachtet. Gehrmann: „Dort spielen 2017 unter anderem Stars wie Westernhagen oder Zucchero.“

Die fünf Auftritte vom 10. bis 15. Oktober von Helene Fischer waren bereits kurz nach dem Beginn des Vorverkaufs fast ausverkauft, jetzt sind alle Tickets weg. Die Show mit Deutschlands erfolgreichster Entertainerin wird in Zusammenarbeit mit „45 Degrees“ produziert, einem Ableger des Cirque Du Soleil, der wiederum vom 25. bis 29. Oktober in der Arena zu erleben ist. Auch Fischer kommt mit neuem Album, das in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erscheinen soll.
Auf Hochtouren läuft der Vorverkauf zum 20. Highfield-Festival. 25 Bands haben sich bereits für das Musikereignis am Störmthaler See bei Großpösna südlich von Leipzig angesagt, darunter die Brit-Rocker von Placebo, die kanadische Alternative-Band Billy Talent, die Punk-Rocker von The Offspring und der Erfurter Sänger Clueso.

Karten u.a. im LVZ Media Store in den Höfen am Brühl, in allen LVZ-Geschäftsstellen sowie über die gebührenfreie Tickethotline 0800  2181050 und online auf lvz-ticket.de

Jürgen Kleindienst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Abschied von vielen Musikstars - 2016 – das tödliche Jahr

Es waren gefühlt mehr als sonst – und es waren auch mehr Gefühle dabei als sonst. So jedenfalls fühlt es sich an, dieses Jahr der Todesmeldungen und Abschiede von Menschen, die uns mit ihrer Musik begleitet haben.

29.12.2016
Kultur Mutter von Carrie Fisher - Hollywood-Ikone Debbie Reynolds ist tot

Nur einen Tag nach ihrer Tochter Carrie Fisher ist auch die Schauspielerin Debbie Reynolds gestorben. Ihr Tod geht anscheinend ebenfalls auf Herzversagen zurück. Die Hollywood-Ikone wurde 84 Jahre alt.

29.12.2016

Wladimir Kaminer liest am Donnerstag im Haus Leipzig aus seinem Buch über seine lebenskluge Mutter. Im LVZ-Interview spricht er darüber, ob seine Mutter das Buch überhaupt gewollt hat.

28.12.2016