Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur „Leipzig zeigt Courage“ auf dem Dach der Moritzbastei
Nachrichten Kultur „Leipzig zeigt Courage“ auf dem Dach der Moritzbastei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 25.04.2018
Pressekonferenz zu „Leipzig zeigt Courage im Neuen Rathaus in Leipzig. v.l. Sebastian Krumbiegel, Heike Engel, Thomas Fabian und Rick Barkawitz mit den Plakaten. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

 Mag sein, dass die Welt für Heike Engel, Sebastian Krumbiegel und Thomas Fabian Ende 2017 voller Fragezeichen hing: Die Chefin des Kulturzentrums Anker, der Sänger und der Sozialbürgermeister wurden mit der Entscheidung des Vereins „Leipzig. Courage zeigen“ konfrontiert, das traditionelle Open Air am 30. April nicht mehr fortzuführen. Zu groß, zu teuer, verwässertes Profil, so die Begründung. Die drei wichtigsten Köpfe der seit 1998 regelmäßig steigenden Veranstaltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus steckten sich daraufhin zusammen. Ergebnis: Ein Konzert findet trotzdem statt – am 30. April auf dem Dach der Moritzbastei. Am Dienstag gaben die Organisatoren das Lineup bekannt.

In aufgeräumter Stimmung sitzen Engel, Krumbiegel und Fabian mit Zeichner Schwarwel und MB-Booker Rick Barkawitz im Rathaus-Saal 260, um vor Journalisten Details zu verkünden. Der Sozialbürgermeister spricht für alle, wenn er sagt: „Das Open air stattfinden zu lassen, ist in Zeiten wie dieser wichtiger denn je, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Internationalität macht die Urbanitität einer Stadt wie Leipzig aus.“

„Rassismus ist gerade salonfähig geworden“

Krumbiegel, als Gegendemonstrant noch unter dem Eindruck des in Ostritz erlebten Treffens von Neonazis, ist dankbar, „dass die Stadt Leipzig sich mit dem Oberbürgermeister als Schirmherrn unvermindert klar positioniert. Denn Rassismus ist im Vergleich zum ersten Courage-Festival inzwischen geradezu salonfähig geworden“, stellt der Prinzen-Frontmann fest.

Dass sich das Musikspektakel neu aufstellen und verkleinern musste, wirkt nun geradezu wie ein Fortschritt: „In den letzten Jahren ging es weniger um Inhalte, die Form hat Aussagen aufgeweicht, es gab zu viele Beteiligte“, merkt Krumbiegel an. Für die Rückkehr zu den Wurzeln wurden im Schulterschluss mit Booker Barkawitz nur Künstler verpflichtet, für die eine Haltung gegen Rassismus zum Selbstverständnis gehört. Headliner sind die schwer gefragten Punkrocker Donots, deren jüngstes Album „Lauter als Bomben“ auf Albumchartsplatz 4 kletterte – und die klare Kante gegen Rechts zeigen.

Freiheit in der Musik und in den Köpfen

Eko Fresh gehört zu den festen deutschen Rap-Größen; gemeinsam mit MoTrip und Krumbiegel hat er den Song „Was ist mit der Welt passiert“ performt – beim Courage-Auftritt dürfte es die Nummer live mit dem Leipziger Pop-Sänger geben. 47Soul haben palästinensische Wurzeln, die sie um Funk, Hiphop und Rock schlingen – ein Paradebeispiel für Freiheit in Musik und Köpfen. Die Indierocker Kraus reisen aus Hamburg an, und die junge Leipziger Band Erase The Pace als Gewinner des Anker-Jugendfestivals wird mit Alternative-Rock das Konzert eröffnen. Gerahmt wird es vom „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich Vereine und Initiativen präsentieren. Den Abend moderieren Tim Thoelke und Julius Fischer.

Für Schwarwel, der das Courage-Plakat illustriert hat, „ist es ein persönliches Bedürfnis, mich zu engagieren und für die Werte der Demokratie Werbung zu machen.“ Ihm geht es wie den anderen Beteiligten darum, für statt gegen etwas zu sein – „für Offenheit, Begegnung und ein friedliches und solidarisches Miteinander“, wie es Fabian formuliert.

„Um das Wetter kümmert sich die Stadt“

Barkawitz verhehlt nicht den organisatorischen Kraftakt des Festivals, „aber das Ganze macht auch einfach Spaß.“ Die Open-Air-Flächen der Moritzbastei mit Dach und Terrasse bieten laut MB-Booker rund 1500 Leuten Platz, das Areal dahinter dürfte etwa 6000 weitere Zuschauer fassen.

Und das Wetter? „Darum kümmert sich die Stadt“, scherzt Krumbiegel. Aktueller Meteorologenstand: Am Montag sollen es bei leichter Bewölkung 19 Grad werden. Gute Arbeit, Verwaltung!

„Leipzig zeigt Courage“ am 30. April auf dem Dach der Moritzbastei, Beginn 17.30 Uhr, Eintritt frei. Eröffnung mit OBM Burkhard Jung, Sozialbürgermeister Fabian und Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke.

Von Mark Daniel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Doppelte Premiere mit Gästen am 24. April in Leipzigs Passage Kinos: Das fabelhafte Sozialdrama „In den Gängen“ von Clemens Meyer und Thomas Stuber.

23.04.2018
Kultur Debütalbum von Clare Bowen - Der gute Mensch von Nashville

Clare Bowen, Star der US-Serie “Nashville“, hatte als Kind Krebs. Jetzt bringt sie ihr erstes Album heraus. Mit ihren tränen- und trostreichen Songs will sie ihre Zuhörer dazu ermutigen, in harten Zeiten nicht aufzugeben.

23.04.2018
Kultur Sachbuchtipps von Kristian Teetz - “Glücksfall Mensch“ und mehr Buchtipps

Ein wunderschönes Buch über den Zauber des Gärtnerns und nimmermüden Mohn, eine Sammlung von Interviews, die die berühmten Gesprächspartner gleichsam porträtieren, und eine unterhaltsame Reise in die Geheimnisse der Evolutionsbiologie: die Sachbuchtipps von Kristian Teetz.

23.04.2018