Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Leipziger Tanzfestival „euro-scene“ auf der Zielgeraden – 6300 Besucher seit Dienstag
Nachrichten Kultur Leipziger Tanzfestival „euro-scene“ auf der Zielgeraden – 6300 Besucher seit Dienstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 09.11.2014
Mit "Orphée et Eurydice" geht die 24. "euro-scene" heute Abend im Schauspiel Leipzig zu Ende Quelle: euroscene
Leipzig

Damit sei die diesjährige „euro-scene“ zu 94,8 Prozent ausgelastet gewesen.

Zu den Höhepunkten gehörten laut Wolff das Tanzstück „tauberbach“ des belgischen Choreografen Alain Platet und das Puppentheaterstück „Vgrajdane“ der bulgarischen Autorin Veselka Kncheva. Zudem seien auch das Maskentheater „Hotel Paradiso“ aus Berlin, das Tanzstück „Planites“ aus Athen sowie die Performance „Not My Piece“ des Schweizers Martin Schick begeistert vom Leipziger Publikum aufgenommen worden.

Die „euro-scene“ gehört zu den renommiertesten Festivals für zeitgenössisches Tanztheater und findet seit 1991 jährlich im November in der Messestadt statt. Finanziert wird die das Programm seit Ausstieg des Hauptsponsors BWM 2012 durch die Stadt Leipzig, den Freistaat sowie durch diverse Stiftungen und Kulturinstitutionen.

Internet: www.euro-scene.de

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kennt man Chris Rea nur wegen seiner Hits, mag man ihn durchaus als Prachtexemplar der Spezies "Schmuserocker" einsortieren. Das aber wäre falsch. Zumindest ein wenig.

09.11.2014

Sandstein statt Kunststoff: Der Berliner Steinmetz Carlo Wloch (66) hat einen Trabant aus Stein geschaffen. 17 Jahre arbeitete er an der 13-Tonnen-Skulptur, die nun zum Jahrestag des Mauerfalls fertig wurde.

05.11.2014

Mit dem Tanzstück „tauberbach“ hat am Dienstagabend in Leipzig die 24. euro-scene begonnen. Nach Angaben der Veranstalter gibt es bei dem Festival für zeitgenössisches europäisches Theater bis einschließlich Sonntag zwölf Gastspiele aus acht Ländern des Kontinents zu sehen, darunter fünf Deutschlandpremieren.

04.11.2014