Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Liebe, Macht und Leidenschaft: Bach-Museum zeigt Ausstellung über Leipziger Barockoper
Nachrichten Kultur Liebe, Macht und Leidenschaft: Bach-Museum zeigt Ausstellung über Leipziger Barockoper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 12.03.2013
Leipzig

47 Meter lang war das Opernhaus, das in wenigen Monaten im Brühl aus dem Boden gestampft wurde, dabei nur 15 Meter breit. Die Hälfte des Gebäudes entfiel auf die Bühne mit ihren 15 Kulissenpaaren. „Das Unternehmen Oper war von Anfang an ein Schmelztigel verschiedener Persönlichkeiten“, erklärt Kuratorin Maria Hübner. „Dabei hatten die musikalischen Leiter vor allem die Musik im Blick, weniger das Ökonomische. Juristen waren dazu da die Schulden auszugleichen und verließen das Haus meistens schnell wieder.“ Geldsorgen machten der Oper Zeit seines Bestehens von 1693 bis 1720 zu schaffen. Noch dazu zerstritten sich die Besitzer bereits kurz nach der Gründung über die ungeklärten Zuständigkeiten.

Der Streit zwischen dem Operngründer und -Leiter Nicolaus Adam Strungk und Baumeister Girolamo Sartorio und deren Nachfolgern durchzieht die Geschichte des Opernhauses wie ein rotes Band. Zudem zerstritten sich Strungks Nachfolger auch Untereinander und sorgten für Skandale und Gerichtsprozesse. Intrigen wurden gesponnen, um die eigenen Familienangehörigen aus der Oper zu drängen, Kostüme wurden geraubt, Bühnenbilder kurz vor der Premiere zerstört. „Es ist verwunderlich, dass in der Oper trotz aller Widrigkeiten so gut gespielt werden konnte“, so Hübner.

Auch wenn es hinter den Kulissen kriselte, für ihre Aufführungen bekam die erste Oper Mitteldeutschlands viel Lob von Zeitgenossen, die die Leipziger auf der Höhe der bekannten Hamburger Oper am Gänsemarkt sahen. Das soll sich auch in der Gestaltung der Ausstellung zeigen. Wer den Raum betritt steht inmitten einer handgemalten Garten-Bühnenkulisse, die der Zeit nachempfunden ist. Die Ausstellungsstücke befinden sich auf den Rückseiten. „Es ist wie in der Oper, hinten befindet sich das technische und vorne die Illusion“, erklärt Grafik-Designerin Claudia Siegel, die das Konzept zusammen mit Architekt Stefan Adlich entworfen und umgesetzt hat.

Neben Auszügen aus den Textbüchern der Opern-Leiter, unter anderem Georg Philipp Telemann und Melchior Hoffmann, zeigt das Bachmuseum Aktenauszüge aus den vielen Prozessen der Opernbesitzer. Auch Auszüge aus einigen der über 100 Opern die in Leipzig gespielt wurden, können sich Besucher anhören. Die Ausstellung ist vom 15. März bis zum 25. August geöffnet. Die Eröffnung findet am 14. März um 18 Uhr im Bach-Museum statt.

Florian Theis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwul oder hetero, Christ oder Moslem, konservativ oder liberal - das will nicht jeder über sich verraten. Doch es lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit aus den „Gefällt mir“-Klicks schlussfolgern, die Menschen auf dem Sozialen Netzwerk Facebook verteilen.

12.03.2013

Der Pokerspieler Sebastian Langrock hat am Montagabend bei Günther Jauch den Jackpot geknackt und eine Million Euro gewonnen. Der 36-Jährige ist damit der achte Millionär bei der Quizshow „Wer wird Millionär?“.

11.03.2013

Florentine Joop trägt immer noch die dicken Totenkopfringe und derbe, schwarze Stiefel, die in ihrer Jugend in den 90ern so eine große Rolle spielten. Die beschreibt die Tochter von Modeschöpfer Wolfgang Joop in ihrem autobiografischen Roman "Harte Jungs".

11.03.2013