Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Luthers Thesen kommen als Live-Event auf den Leipziger Markt

Abendmahl-Inszenierung Luthers Thesen kommen als Live-Event auf den Leipziger Markt

95 Sänger wirken mit, eine riesige Tafel und Videoleinwände werden aufgebaut: Am Samstag werden Luthers Thesen als „intermediale Konzertinstallation“ auf dem Markt gezeigt.

So soll die Konzertinstallation auf dem Leipziger Markt aussehen.

Quelle: Lumalenscape GmbH & FML e.V.

Leipzig. Der Leipziger Markt wird am Samstag zu einer gigantischen Bühne: Auf dem zentralen Platz werden eine 42 Meter lange Tafel, extra gefertigte Stühle und große Videoleinwände aufgebaut. 95 Sänger werden am Abend die intermediale Konzertinstallation „Abendmahl – abnehmender Schrecken, zunehmenden Liebe“ zeigen. Die Idee: Anlässlich des Reformationsjubiläums sollen Luthers 95 Thesen als lateinischer Originaltext und eine Neuinterpretation des Vaterunser in einem öffentlichen Konzert gezeigt werden. Erste Station der Inszenierung ist an diesem Samstag der Leipzig Marktplatz, danach geht es nach Erfurt (9. September) und Wittenberg (16. September).

Am Samstag werden Luthers Thesen als „intermediale Konzertinstallation“ auf dem Markt gezeigt, inszeniert von Komponist und Medienkünstler Thomas Christoph Heyde.

Zur Bildergalerie

Veranstalter ist das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML), entwickelt hat die Konzertinstallation der Komponist und Medienkünstler Thomas Christoph Heyde, der unter anderem Dozent an der Hochschule für Grafik und Buchkunst und der Uni Leipzig war und bereits mehrere größere zeitgenössische Musikstücke inszeniert hat. Er erwartet „einen großen und opulenten Spielort“. Luthers Text ist für ihn „musikalische Grundlage“ der transmedialen Komposition.

Neben dem vielstimmigen Gesang ist die Inszenierung der Sänger das zweite Element der Aufführung auf dem Markt. Die 430 einstudierten Gesten sind laut Heyde „wie Codes“. „Das heißt, es gibt mehrere Ebenen, die eine Rolle spielen und nicht nur eine Komponente“, so Heyde. Während des Konzerts werden die Sänger von auf der Tafel fahrenden Spezialkameras gefilmt. Die Bilder werden direkt auf über den Tischen hängenden großen Videoleinwänden gezeigt.

Neben dem 35-minütigen Konzert am Samstagabend um 20.15 Uhr (Eintritt frei) können Besucher vom 2. bis zum 4. September selber an der Tafel und auf den extra gefertigten Stühlen Platz nehmen. Die Stühle sind von Heyde selber entwickelt worden und aus Holz, Teer, rostigem Metall, Plexiglas und 100.000 weißen Federn hergestellt.

luc

Markt, Leipzig 51.340408 12.374329
Markt, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr