Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur "Mörderballaden" in der Leipziger Oper - Schwarzer Humor auf der Bühne
Nachrichten Kultur "Mörderballaden" in der Leipziger Oper - Schwarzer Humor auf der Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 27.02.2012
Das Plakat der "Mörderballaden", die im März Premiere in der Oper feiern. Quelle: Leipzig Oper
Anzeige
Leipzig

Der Choreograf und Dramaturg Mario Schröder von der Leipziger Oper spürt in seinem Ballettabend "Mörderballaden" der Frage nach, ob die in den Balladen beschriebenen Grausamkeiten und Morde eine Metapher der Selbstfolter eines Künstlers oder ein Zeichen für die Tortur sind.

Er erforscht in seiner Tanzsprache nicht nur das Bewegungsspektrum des Körpers, wobei er ihn an seine äußersten Grenzen führt, sondern kreiert assoziative Bilder, die dem Zuschauer Raum für eigene Vorstellungen lassen. Die mitunter romantischen Balladen werden für ihn dabei Partner auf der Suche nach Vergänglichkeit.

Diese Balladen sind ebenso humorvoll wie grauenhaft – sie sind der Inbegriff schwarzen Humors. Während einer Ballettwerkstatt am Dienstag um 17.30 Uhr gibt Schröder Einblicke und Hintergrundinformationen zur Premiere von „Mörderballaden“. Anschließend soll die öffentliche Probe stattfinden.

Die Premiere von "Mörderballaden" wird am 9. März um 19.30 Uhr in der Leipziger Oper aufgeführt, die Stückeinführung beginnt um 18.45 Uhr.

ra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1475463119001-LVZ] Hollywood. Der französische Stummfilm „The Artist“ ist der große Gewinner der diesjährigen Oscarverleihung. Das Schwarz-Weiß-Werk des französischen Regisseurs Michel Hazanavicius wurde in der Nacht zum Montag in Hollywood mit fünf „Goldjungen“ ausgezeichnet, darunter als bester Film des Jahres.

27.02.2012

Von Halle nach Hollywood war für den deutschen Filmproduzenten Steffen Reuter ein langer und beschwerlicher Weg. „Wir sind mit einer sehr willensstarken Regisseurin und einem sehr schwierigen Thema ein großes Risiko eingegangen“, erzählt der schlaksige Geschäftsführer vom Schmidtz Katze Filmkollektiv mit Standorten in Berlin und Halle (Saale).

25.02.2012

Oscar-Proben bis zum letzten Moment: Stars wie Angelina Jolie, Tom Cruise, Jennifer Lopez und Owen Wilson übten vor der großen Trophäen-Show das Programm ein.

25.02.2012
Anzeige