Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Musikbibliothek Peters soll in Leipzig bleiben - Ankauf durch die Stadt geplant

Musikbibliothek Peters soll in Leipzig bleiben - Ankauf durch die Stadt geplant

Die Stadt Leipzig steht offenbar vor dem Ankauf der auf einen Wert von knapp drei Millionen Euro geschätzten Musikbibliothek Peters. Dies bestätigte der Amtsleiter der Städtischen Bibliotheken, Arne Ackermann, der Leipziger Volkszeitung (Donnerstag-Ausgabe).

Voriger Artikel
Landesbühnen Sachsen bis August 2012 Theater GmbH
Nächster Artikel
Weltstar Al Jarreau im Interview: "Meine Arbeit ist meine Bestimmung"

Arne Ackermann, Amtsleiter der Städtischen Bibliotheken in Lepzig

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. "Es gibt die feste Absicht, die Musikbibliothek Peters zu erwerben, und ich bin optimistisch, dass wir bald - vielleicht schon in einem halben Jahr - zu einem Vertragsabschluss kommen", sagte er dem Leipziger Blatt. Die Musikbibliothek Peters enthält unter anderem Partituren, Manuskripte und Handschriften bedeutender Komponisten wie Johann Sebastian Bach oder Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Ein kulturpolitisch und juristisch komplizierter Fall könnte damit bald geklärt sein. Seit dem Jahr 1894 befand sich die Peters-Bibliothek, zu der rund 25 000 Medien gehören, mehr als 100 Jahre lang als Dauerleihgabe in Besitz der Stadt Leipzig - bis der C.F. Peters-Verlag 2004 plötzlich den dazugehörigen Vertrag kündigte. Seitdem hatte Konfusion geherrscht. Geklärt werden musste unter anderem, ob die wertvollen Handschriften und Erstausgaben vieler bedeutender Werke überhaupt dem Verlag selbst oder den Nachkommen von Henri Hinrichsen, dem langjährigen C.F. Peters-Verlagsgeschäftsführer und Mäzen, der von den Nazis in Auschwitz ermordet wurde, gehören. Unklar war auch der Wert der Sammlung.

Nun ist laut Ackermann geklärt, dass die Peters-Bibliothek den 44 Erben von Hinrichsen gehört. Diese sind offenbar dazu bereit, der Stadt Leipzig den Kulturschatz für wenig mehr als den von Gutachtern geschätzten Wert von 2,9 Millionen Euro zu überlassen. „Wir sehen deshalb einer baldigen Einigung entgegen, weil die Eigentümergemeinschaft nun geschlossen agiert", sagte Amtsleiter Ackermann, der seit Jahren persönlich in die komplizierten Verhandlungen eingebunden ist, der Leipziger Volkszeitung.

„Ich habe das Gefühl, dass die Geschichte ein gutes Ende nimmt. Dies wäre, dass die Bibliothek in Leipzig bleibt. Denn dazu war und ist sie immer bestimmt gewesen", sagte Martha Hinrichsen, Enkelin des Mäzens, der Zeitung.

Alexander Laboda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr