Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Eichingers Tod: Trauerfeier in München, Stars schalten Traueranzeige

Nach Eichingers Tod: Trauerfeier in München, Stars schalten Traueranzeige

Nach dem plötzlichen Tod des Produzenten und Filmemachers Bernd Eichinger in Los Angeles soll es eine öffentliche Gedenkfeier in Deutschland geben. „Es wird eine große Trauerfeier in München geben, die wir zusammen mit der Familie organisieren, sicherlich noch vor der Berlinale“, sagte Eichingers langjähriger Freund, der Vorstand der Filmfirma Constantin, Martin Moszkowicz (52), der Münchner Zeitung „tz“ vom Samstag.

Berlin/München. „Das hätte sich Bernd auch gewünscht, er war eine öffentliche Person und hatte sich für den Fall seines Todes vorgestellt, dass dies gebührend behandelt wird.“ Die Berliner Filmfestspiele beginnen am 10. Februar. Eichinger war am Montag mit 61 Jahren in Hollywood gestorben.

Moszkowicz saß nach eigenen Worten bei Eichingers „plötzlichem Herztod“ während eines Abendessens neben ihm. „Bernd ist mitten im Satz einfach zusammengesackt.“

Eichingers Frau Katja und seiner Tochter Nina gehe es zurzeit „den Umständen entsprechend“. „Sie sind in tiefer Trauer und haben darum gebeten, dass man sie in diesem Prozess auch alleine lässt.“ Für die Trauerfeier bitte die Familie nicht um Kränze, sondern Geld für die Jugendhilfe Artists for Kids, die Eichinger maßgeblich gefördert habe.

Am Samstag setzten unterdessen 35 Filmschaffende mit halbseitigen Traueranzeigen in überregionalen Zeitungen ein Zeichen ihrer Trauer. „Bernd Eichinger - Wir haben einen Freund verloren“, hieß es schlicht in den Feuilletons von „Süddeutsche Zeitung“ und „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Zu den Unterzeichnern gehörten Filmstars wie Hannelore Elsner, Katja Flint, Corinna Harfouch, Nina Hoss, Veronica Ferres, Bruno Ganz, Moritz Bleibtreu, Heiner Lauterbach, Michael „Bully“ Herbig und Til Schweiger.

Auch die Regisseure und Filmemacher Doris Dörrie, Helmut Dietl, Uli Edel, Bille August, Roland Emmerich, Hans W. Geißendörfer, Oliver Hirschbiegel, Wolfgang Petersen, Edgar Reitz, Oscar Roehler, Hans- Jürgen Syberberg und Wim Wenders drückten ihre tiefe Trauer aus.

Eichinger zählte mit Produktionen wie „Die unendliche Geschichte“, „Der Name der Rose“, „Der Untergang“, „Das Parfum“ oder „Der Baader Meinhof Komplex“ zu den einflussreichsten Größen im deutschen und internationalen Filmgeschäft. Er war Produzent, Drehbuchautor und Regisseur.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr