Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Naidoo erntet Shitstorm vor Konzert in Leipzig: Kein leichter Weg?
Nachrichten Kultur Naidoo erntet Shitstorm vor Konzert in Leipzig: Kein leichter Weg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 18.10.2016
Xavier Naidoo erntet vor seinen Konzerten auf Facebook gerade einen Shitstorm. (Archivfoto) Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Im letzten Jahr nahm der Norddeutsche Rundfunk die Nominierung Xavier Naidoos für den Eurovision Song Contest zurück. Zuvor hatte es sehr viel Kritik an dem Sänger gegeben. Viele Menschen warfen ihm vor, Verschwörungstheorien zu vertreten und den sogenannten Reichsbürgern nahe zu stehen.

Am 21. November ist Naidoo in der Arena in Leipzig zu Gast – und auf der zugehörigen Facebook-Veranstaltungsseite geht es momentan hoch her. Fast 1400 Kommentare gab es am Dienstag bereits auf der Facebook-Seite zum Konzert in Leipzig. Ähnlich geschieht es auch auf den anderen Facebook-Auftritten zu seinen Konzerten der „Nicht von dieser Welt Tour 2“. Viele Menschen machen sich nun diese Plattform zu nutzen, um sich spöttisch oder kritisch gegenüber dem Söhne Mannheims-Sänger zu verauslassen.

Die Nutzer äußern sich amüsiert über den Sänger. So tauchen häufig Begriffe aus verschiedenen Verschwörungstheorien in den Kommentaren auf; die Aluhüte sind oft vertreten. Das Konzept stammt aus der Science-Fiction-Geschichte „The Tissue-Culture King“ von Julian Huxley. Die Kopfbedeckung steht symbolisch für Vertreter von Verschwörungstheorien. In dem Film sollte durch den Hut Telepathie abgewehrt werden.

Und nun fragt amüsiert ein Nutzer auf der Leipziger Veranstaltungsseite: „Wird es Notfall Aluhüte geben falls meiner beim Headbanging kaputt geht?“ Sogar eine eigene Facebook-Veranstaltung wurde gegründet, um „vor dem Konzert einen Aluhut-Bastelkurs anzubieten“, wie die Administratoren der Gruppe schreiben.

Auch Fragen zum Namen der Tournee tauchen auf. So gibt ein Nutzer den Impuls, dass der Titel ein Hinweis des Musikers sein könnte: „ist der titel der tournee ein weiterer versteckter hinweis auf die rueckkehr der mayas oder einer der genialsten ironieeinfaelle der letzten jahre?“

Naidoo stand unter anderem in der Kritik, weil er vor den rechtspopulistischen Reichsbürgern konzertierte. Und daran lassen die Facebook-Nutzer ebenso kein gutes Haar. Ein Nutzer schreibt ironisch: „Ich benötige ausreichend Platz zur Landung mit meiner Reichsflugscheibe!“ Ein Nutzer schreibt: „Ich hab gerade die Tickethotline angerufen. War eine deutsche Nummer. War aber besetzt.“ Ein Nutzer fragt sogar: „Wird es einen Infostand der Reichsbürger geben?“

Theresa Hellwig

Am Dienstagabend war einer der größten Songschreiber und Sänger aller Zeiten zu Gast in Leipzig. 4000 Zuschauer feierten Paul Simon in der Arena Leipzig und hörten Songs vom neuen Album und Klassiker aus der Zeit mit Art Garfunkel.

18.10.2016

In Frankfurt beginnt am Mittwoch die weltweit größte Buchmesse. Bis Sonntag werden etwa 300.000 Besucher erwartet. Davon wollen auch die Einzelhändler profitieren – zum Ärger der Gewerkschaft Verdi.

18.10.2016

Edgar Mrugalla kopierte Maler wie Rembrandt, Nolde oder Picasso und wurde als „König der Kunstfälscher“ berühmt. Jetzt ist der 78-Jährige gestorben.

18.10.2016
Anzeige