Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuer Sachsen-"Tatort": Mehr als 30 Konzepte nach MDR-Ausschreibung eingegangen

Neuer Sachsen-"Tatort": Mehr als 30 Konzepte nach MDR-Ausschreibung eingegangen

Die Online-Ausschreibung für den neuen ARD-„Tatort“ aus Sachsen ist auf große Resonanz gestoßen. Es seien mehr als 30 Konzepte eingereicht worden, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Fahndung nach dem Urzeit-Erbgut - Leipziger Forscher schreibt Wissenschaftskrimi
Nächster Artikel
Von Leipzig in die USA: Verschollen geglaubte Mendelssohn-Komposition wieder aufgetaucht

Wer wird Nachfolger von Keppler und Saalfeld? Der MDR hat 30 Konzepte für den neuen Sachsen-Tatort erhalten.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Einsendeschluss war der 2. Mai. Welche Stadt den neuen „Tatort“ bekommt, könnte sich bis zum Sommer entscheiden.

„Wir freuen uns über die sehr gute Resonanz und viele spannende Konzepte. Nun beginnt für die Jury eine arbeitsintensive Phase, in der alle Angebote sorgfältig geprüft und die Vorschläge nach einheitlichen Kriterien bewertet werden“, erklärte MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt im Rahmen des Medientreffpunkts Mitteldeutschland, der derzeit in Leipzig stattfindet.

Die MDR-Jury setzt sich zusammen aus Fernsehfilm-Redakteuren des MDR, welche auch die Krimiformate betreuen, Mitarbeitern der Herstellungsleitung sowie externen Lektoren. Sie sollen laut Brandt nun bis zum Sommer unter anderem das inhaltliche und gestalterische Konzept, die Wirtschaftlichkeit sowie die Eignung für den Sendeplatz, Originalität und regionale Kompetenz bewerten.

Konzepte enthalten Vorschläge zum neuen Spielort

In den Konzepten enthalten ist jeweils auch ein Vorschlag zum Spielort der Krimserie. In welchen Städten gedreht werden könnte, dazu hielt sich der MDR bedeckt. „Das beste Konzept gewinnt und damit steht dann auch fest, in welcher sächsischen Stadt der neue Tatort spielen wird“, so Brandt.

Die Dreiländeranstalt hatte per Ausschreibung bundesweit nach Produzenten für einen völlig neuen „Tatort“-Krimi gesucht. Eine Jury werde nun alle Angebote prüfen und nach einheitlichen Kriterien bewerten, betonte Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt.

Die bisherigen TV-Kriminalisten aus Leipzig, Simone Thomalla und Martin Wuttke, werden in den Ruhestand geschickt. Mit ihnen wird es nur noch zwei Filme geben. Ab 2016 soll es dann einen neuen „Tatort“ aus Sachsen im Ersten geben.

dpa/nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Das Schumann-Haus Leipzig widmet sich dem Leben und Wirken des Komponisten-Ehepaars Robert und Clara Schumann. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr