Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuer „Tatort“-Krimi des MDR kommt aus Erfurt - Alina Levshin wird Kommissarin

Neuer „Tatort“-Krimi des MDR kommt aus Erfurt - Alina Levshin wird Kommissarin

Der Schauplatz für den „Tatort“-Krimi aus Thüringen steht fest. Der neue „Tatort“ des MDR kommt aus Erfurt. Drehstart der ersten Folge ist im kommenden Frühjahr. Die Ausstrahlung ist für Ende 2013 vorgesehen, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
Sachsen feiert Wagner – Leipzig bündelt Aktivitäten unter Slogan „Richard ist Leipziger“
Nächster Artikel
Altenburger Gemälde in New York - Altarteile zusammengeführt

Die Krämerbrücke in Erfurt: Der neue MDR-Tatort wird in der thüringischen Hauptstadt gedreht

Quelle: dpa

Leipzig/Erfurt. Alina Levshin („Im Angesicht des Verbrechens“, „Die Kriegerin“) spielt eine Juristin, die auf eigenen Wunsch ein Polizeipraktikum absolviert. An ihrer Seite ermitteln Friedrich Mücke als Kriminalhauptkommissar Henry Funck und Benjamin Kramme als Kriminaloberkommissar Maik Schaffert.

Produzent ist die in Köln und München ansässige FFP New Media. Die Firma hatte sich in einer Internet-Ausschreibung durchgesetzt. Der MDR hatte die Ausschreibung im Frühjahr gestartet. Insgesamt wurden 100 Ideen eingereicht.

In Erfurt herrschte helle Freude über die MDR-Entscheidung. Neben dem bisherigen Schwerpunkt als Kindermedienland bekomme Thüringen durch den „Tatort“ nunmehr auch als Standort für Serienproduktionen ein neues Gewicht, betonte die Chefin der Staatskanzlei, Marion Walsmann (CDU). „Durch diese Produktion ergeben sich vielfältige wirtschaftliche Aspekte für Thüringen.“

Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) erklärte: „Dieses junge Team in Erfurt ermitteln zu lassen, ist eine wunderbare Entscheidung für unsere Stadt und wird einen immensen Schub für den Bekanntheitsgrad geben. Deutschlandweit sitzen Millionen vor den Fernsehern und schauen aus ihren Stuben in unsere gute Stube. Eine bessere Werbung für Erfurt kann es gar nicht geben.“

Eine weitere Ausschreibung bereitet die Dreiländeranstalt für den „Polizeiruf 110“ vor, der künftig aus Magdeburg statt aus Halle kommen soll. Das Konzept wurde beim MDR entwickelt, gesucht wird eine Produktionsfirma. Im kommenden Jahr steuert der MDR für den Sonntagabend-Krimi im Ersten zwei „Tatorte“ aus Sachsen (Leipzig), einen „Tatort“ aus Thüringen (Erfurt) sowie zwei „Polizeirufe“ aus Sachsen-Anhalt (Magdeburg) bei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr