Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Neues PC-Spiel in drei Tagen - Programmierer aus Leipzig ist bei „Global Game Jam“ dabei
Nachrichten Kultur Neues PC-Spiel in drei Tagen - Programmierer aus Leipzig ist bei „Global Game Jam“ dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 27.01.2012
Stefan Kassler aus Leipzig macht am Sonnabend (28.1.2012) bei der „Global Game Jam“ an der HTWK in Leipzig mit. Hier schaut er sich mit Veranstalterin Jana Reinhardt die ersten Ideen für ein neues Computerspiel an. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Bis Sonntag will er ein neues Computerspiel entwickeln.

Die „Global Game Jam“ ist ein Wettbewerb, der zeitgleich in mehr als 200 Orten der Welt ausgetragen wird, darunter in neun deutschen Städten. Erstmals dabei ist in diesem Jahr Leipzig. „Als ich von der Idee hörte, war ich gleich begeistert“, berichtet Kassler.

Für den studierten Informatiker, der sich vor zwei Jahren als Softwareentwickler selbstständig gemacht hat, ist die Veranstaltung nicht nur eine Gelegenheit, seine Fähigkeiten unter etwas anderen Bedingungen zu testen. „Ich freue mich vor allem darauf, neue Leute aus der Branche kennenzulernen.“ Neben Programmierern nehmen auch Grafiker und Musiker sowie Spieletester teil.

Am Freitagnachmittag fanden sich die rund 20 Kreativen in kleinen Teams zusammen, um eine Spielidee zu entwickeln. Das Thema wurde vom Veranstalter vorgegeben. „Ob wir ein Spiel für das Internet, den Computer oder das Handy machen, müssen wir noch entscheiden“, sagt Kassler. Die Vorschläge könnten allerdings auch in Brett- oder Kartenspielen umgesetzt werden. Am Sonntagnachmittag werden ab 16 Uhr die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren. „Es geht nicht darum, ein perfektes, fertiges Spiel zu erschaffen“, meint der Softwareentwickler, „sondern um eine möglichst originelle Umsetzung des Themas.“

Leipzig. Ein Spiel in nur 48 Stunden programmieren. Das ist die Aufgabe beim Global Game Jam, der weltweit gleichzeitig an 200 Orten ausgetragen wird. Leipzig nimmt in diesem Jahr zum zweiten Mal teil. Vom 25. bis 27. Januar sitzen, designen, schlafen und konzipieren junge Kreative an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK).

Programmieren hat sich Stefan Kassler als kleiner Junge selbst beigebracht, mithilfe seines älteren Bruders, der ebenfalls in der Branche arbeitet. Die ersten Codes schrieb er im Alter von zwölf Jahren. Obwohl er also bereits einige Erfahrung gesammelt hat, stellt er sich auf ein anstrengendes Wochenende ein. „Ich habe viel Obst und Wasser dabei, auch einen Wasserkocher und eine Mikrowelle.“ Um Zeit zu sparen, wird er in der HTWK auf einem Klappbett schlafen. In der Nacht zu Sonntag wird allerdings wohl kaum einer der Teilnehmer lange zur Ruhe kommen. „Am Ende ist es bestimmt hektisch“, prophezeit der Leipziger.

Mehr Informationen zur „Global Game Jam“ unter www.leipziggamejam.wordpress.com. Die Teilnahme ist kostenlos.

Robert Berlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitteldeutsche Medienförderung unterstützt 26 Filmprojekte mit zusammen mehr als vier Millionen Euro. Gefördert werden im Verleih der in Leipzig gedrehte Oscar-Kandidat „In Darkness“ (Regie: Agnieszka Holland; 60.000 Euro) und der Thomaner-Dokfilm unter der Regie von Paul Smaczny und Günter Atteln mit 75.000 Euro.

27.01.2012

Erstmals treffen sich an diesem Wochenende Spieleentwickler in Leipzig, um beim "Global Game Jam" neue Computerspiele zu entwickeln. Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, wird der Wettbewerb an mehr als 200 Orten weltweit veranstaltet.

26.01.2012

Das Highfield Festival in Großpösna kann dieses Jahr mit Bands wie Placebo und den Beatsteaks aufwarten.

25.01.2012
Anzeige