Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Peter Scholl-Latour ist tot – Journalist und Autor stirbt im Alter von 90 Jahren
Nachrichten Kultur Peter Scholl-Latour ist tot – Journalist und Autor stirbt im Alter von 90 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 16.08.2014
Trauer um Peter Scholl-Latour: Der Journalist und Autor ist mit 90 Jahren gestorben. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Dies teilten die Ullstein-Buchverlage in Berlin mit.

Scholl-Latour war mit Reportagen über ferne Länder bekanntgeworden. Viele seiner mehr als 30 Bücher erzählen von Krisen, Konflikten und Kriegen. Damit landete er fast immer Bestseller. Scholl-Latour prägte das Bild der Deutschen von der arabischen Welt, von Asien und Afrika nachhaltig. Auch fürs Fernsehen berichtete der gebürtige Nordrhein-Westfale aus fernen Ländern.

Er war Regierungssprecher im Saarland, „stern“-Chefredakteur, Fernsehkorrespondent in Paris - doch am wohlsten fühlte er sich in Krisengebieten. Sein 1979 erschienenes Buch „Der Tod im Reisfeld“ über den Vietnam-Krieg wurde sein größter Erfolg. Als „letzter Welterklärer“, wie der „Spiegel“ einmal schrieb, gab es wohl kaum eine Talk-Couch, auf der er nicht saß. 

Scholl-Latour wurde am 9. März 1924 in Bochum geboren. Seine elsässische Mutter entkam als Jüdin knapp der Deportation. Er ging im schweizerischen Fribourg in ein Jesuitenkolleg. 1945 geriet er kurzzeitig in Gestapo-Haft. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges meldete er sich bei einer französischen Elite-Einheit und kämpfte als Fallschirmspringer in Indochina. Seit 1950 als Journalist tätig, bereiste Scholl-Latour bis ins hohe Alter die Welt. Er berichtete aus dem Dschungel über den Vietnamkrieg, wurde Gefangener der Vietcong-Guerilla, zog mit den Mudschahedin durch Afghanistan. 

Scholl-Latour veröffentlichte zahlreiche Sachbücher, in denen er die Beschreibung historischer Entwicklungslinien mit journalistischen Schilderungen verband - eine Arbeitsweise, die ihm auch Kritik und den Vorwurf der Vereinfachung eintrug. Sein letztes Buch „Der Fluch der bösen Tat. Das Scheitern des Westens im Orient“ soll nach Angaben des Propyläen Verlags im September erscheinen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Man muss in der Verzweiflung auch mal verrückt sein, um den Phönix aus der Asche wiedererstehen zu lassen.“ So umschreibt der Präsident der Stiftung Weimarer Klassik, Hellmut Seemann, am Freitag die Stimmungslage am 2. September 2004, als die Herzogin Anna Amalia Bibliothek Flammen stand.

15.08.2014

Sachsen-Anhalts Breakdance-Szene hat sich am Freitag in Halle ein Stelldichein gegeben, um ihre Spitzendarsteller zu ermitteln. „Die vier besten Tänzer haben sich für die nächste Runde des Wettbewerbs „Kingz of the Circle“ am 4. Oktober in Chemnitz qualifiziert“, sagte Sprecher Michael Lipphold.

15.08.2014

Helge Schneider kommt gemeinsam mit seiner Band für einen Auftritte nach Leipzig. Am 27. August ist er um 20 Uhr mit seinem Programm "Pretty Joe und die Dorfschönheiten" auf der Parkbühne zu sehen, teilte die Konzertagentur Mawi Concert mit.

13.08.2014
Anzeige