Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Positive Bilanz für die Oper Leipzig – 2000 Besucher mehr als in der Vorsaison
Nachrichten Kultur Positive Bilanz für die Oper Leipzig – 2000 Besucher mehr als in der Vorsaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 10.07.2014
Die Leipziger Oper beendet die Saison 2013/2014 erfolgreich. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Das Ziel für die Saison 2013/14 sei eine Stabilisierung und Konsolidierung der erreichten Auslastungszahlen vom Jahr davor gewesen. „Umso mehr freut es mich, dass wir neben einer weiteren Steigerung dieses Ziel mit einem differenzierten Programm erreichen konnten“, sagte Ulf Schirmer am Donnerstag, der seit drei Jahren Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig ist.

In der Spielzeit 2013/14 hat die Oper Leipzig zwölf Neuproduktionen herausgebracht. Insgesamt gab es 331 Veranstaltungen, die rund 168.000 Personen besuchten. Die Premiere von „Die Walküre“, die Fortsetzung von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ und Verdis „Nabucco“ sind die erfolgreichsten Opernproduktionen der Saison. Bei dem Leipziger Ballett war die Neuproduktion „Mozart Requiem“ besonders beliebt mit einer Auslastung von 96 Prozent. In der Musikalischen Komödie ist „Romeo und Julia“ von Sergeij Prokofjew in einer Choreografie von Mirko Mahr die Neuproduktion, die am meisten besucht wurde.

Der Spielzeitabschluss für Kinder und Familien findet am Sonntag um 11 Uhr mit der Zusatzvorstellung von „Papageno und die Zauberflöte“ statt. Am Sonntag endet die Saison auch in der Musikalischen Komödie. Um 15 Uhr wird „Die lustige Witwe“, eine Operette in drei Akten, gespielt.

Für die Saison 2014/15 wurden bereits 21.000 Tickets verkauft und weitere 47.000 Karten von Abonnenten wie auch Reiseunternehmen reserviert. Die Eröffnung der nächsten Spielzeit findet am 20. September mit einem großen „Tag der offenen Tür“ statt. Die neue Saison wird ganz im Zeichen des Stadtjubiläums „1000 Jahre Leipzig“ stehen. Die erste Eröffnungspremiere ist Charles Gounods „Faust“ unter der Regie von Michiel Dijkema am 11. Oktober.

Adeline Bruzat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rudolf Horn bittet freundlich in seine adrette Leipziger Altbauwohnung. Im Wohnzimmer lädt eine niedrige Sessel-Sofa-Garnitur in beige zum Sitzen ein, daneben eine Bücherschrankwand aus Holz.

01.11.2016

Spielen oder nicht spielen, das war die Frage. Denn Sommertheater setzt ja auf einen Sommer, der den Namen auch verdient. Und was das angeht, ist hierzulande wahrlich häufig noch Luft Richtung Hochdruckgebiet.

09.07.2014

100 junge Musiker aus 28 Ländern wetteifern beim internationalen Bachwettbewerb in Leipzig um den Sieg. Von Donnerstag an messen die Kandidaten bis 19. Juli in den Fächern Klavier, Cembalo und Violine ihr Können, wie die Veranstalter am Mittwoch in Leipzig mitteilten.

09.07.2014
Anzeige