Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur SAG-Awards oder die Anti-Trump-Show
Nachrichten Kultur SAG-Awards oder die Anti-Trump-Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 30.01.2017
Die Schauspieler Simon Helberg (links) und Jocelyn Towne demonstrieren bei den SAG-Awards auf dem roten Teppich gegen die Einreisepolitik von US-Präsident Donald Trump. Quelle: imago
Anzeige
Los Angeles

„Das Einreiseverbot ist ein Makel, und es ist unamerikanisch“, sagte Julia Louis-Dreyfus, die am Sonntag (Ortszeit) in Los Angeles den Preis als beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie erhielt. Sie erinnerte daran, dass ihr Vater ein Flüchtling aus dem von den Nationalsozialisten besetzten Frankreich gewesen sei.

Zur Galerie
Der Preis fürs Lebenswerk: Lily Tomlin

Moderator Ashton Kutcher eröffnete die Übertragung der SAG-Awards mit Grüßen an die anwesenden Schauspieler, das Publikum und an die „alle auf Flughäfen, die in mein Amerika gehören.“

Wie ein roter Faden zog sich in Beiträgen die aktuelle politische Lage nach dem Wahlsieg Donald Trumps durch den Abend. Die Redner verpackten ihre Botschaft entweder in persönlichen Anekdoten oder riefen zum offenen Widerstand gegen das vom US-Präsidenten verfügte Einreiseverbot für sieben mehrheitlich muslimische Länder auf.

SAG-Award als Vorbote für die Oscar-Verleihung

Denzel Washington holte sich am Sonntag den Preis als bester männlicher Hauptdarsteller für seine Rolle in der Filmadaptation des Theaterstücks „Fences“, für die er auch Regie führte. Als beste weibliche Hauptdarstellerin wurde Emma Stone für ihre Rolle in „La La Land“ ausgezeichnet, für die sie am 8. Januar schon einen Golden Globe gewonnen hatte. Den Ensemble-Preis holte sich die Besetzung von „Hidden Figures“. Viola Davis („Fences“) und Mahershela Ali („Moonlight“) setzten sich in der Kategorie beste Nebenrolle durch.

Die Preise wurden von Hollywoods Schauspielerverband SAG (Screen Actors Guild) zum 23. Mal vergeben. Die SAG-Awards gelten als zuverlässige Vorboten für die Ende Februar anstehende Oscar-Verleihung.

Von RND/dpa/ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eiskometen, Rote Weichkäfer, Nordlichter und mystische Wälder: Die Potsdamer Naturfotografin Sandra Bartocha hat mit ihrem Kieler Kollegen Werner Bollmann in Skandinavien fotografiert. Herausgekommen ist ein faszinierender Bildband.

29.01.2017

Im Ilses Erika hat man tatsächlich noch eine altgediente Band gefunden, die noch nicht Gegenstand des legendären jährlichen Coverwochenendes war: Nun haben sich 16 Gruppen aus Leipzig und drumherum dem Schaffen von U2 gewidmet.

11.03.2018

Von Hoodie und zerrissenen Jeans bis Kleidchen und Highheels, von herbem Bier bis Weißweinschorle, vom Hippie bis zum Goth – am Samstagabend im Täubchenthal war alles vertreten. Das gemischte Publikum, spiegelte klar das Motto der ersten Auflage des Weirdo-Festivals wider: Genregrenzen sollen verschwinden, denn es geht ausschließlich um die Musik.

01.02.2017
Anzeige