Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Schrader und von Borsody für Deutschen Hörbuchpreis nominiert
Nachrichten Kultur Schrader und von Borsody für Deutschen Hörbuchpreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 07.01.2010
Köln

Um den Titel der besten Interpretin ringen Schrader mit „Geschichte einer Ehe“ (Andrew Sean Greer), von Borsody mit „Bei Einbruch der Nacht“ (Fred Vargas) und Nicolette Krebitz mit „Northline“ (Willy Vlautin). In die Finalrunde für die Kategorie Fiktion schaffte es wie bereits im Vorjahr der Autor Sven Regener, in diesem Jahr mit seiner Geschichte „Der kleine Bruder“.

Mit der Vergabe des Deutschen Hörbuchpreises startet am 10. März das Kölner Literaturfestival Lit.Cologne. Insgesamt sind 18 Hörbücher und drei Verlage nominiert. Jede der sieben Kategorien ist mit 3333 Euro dotiert. Träger sind unter anderen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das Magazin „Focus“, der Westdeutsche Rundfunk und der Hessische Rundfunk.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Publikumspreis des diesjährigen Bayerischen Filmpreises geht an „Wickie und die starken Männer“. Der Streifen über einen Wikinger-Jungen und seine Abenteuer beschert seinem Macher Michael „Bully“ Herbig damit zum dritten Mal einen Publikumspreis, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstag in München mitteilte.

07.01.2010

Es war nicht nur eine Feststellung, es klang wie ein Prophezeiung: „Der deutsche Film ist international geworden“, hatte Deutschlands Kulturstaatsminister Bernd Neumann kurz vor der Oscar-Verleihung im Februar in Hollywood verkündet.

07.01.2010

Mit knapp fünf Millionen Zuschauern ist „Wickie und die starken Männer“ im Jahr 2009 der meistbesuchte deutsche Film gewesen. Die Komödie von Michael „Bully“ Herbig gehört zu den 13 deutschen Filmen und Koproduktionen, die im vergangenen Jahr mehr als eine Million Zuschauer hatten.

07.01.2010