Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Schriftstellerin Gisela Kraft ist tot
Nachrichten Kultur Schriftstellerin Gisela Kraft ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 05.01.2010
Anzeige
Weimar

Die Stadt bestätigte diese Nachricht. Für den Amman Verlag hatte Kraft 2008 den Gedichtband „Die Namen der Sehnsucht“ des türkischen Lyrikers Nâzim Hikmet nachgedichtet. Dafür erhielt sie im Oktober den Christoph- Martin-Wieland-Literaturpreis für herausragende Übersetzungen. Bereits vor vier Jahren war sie mit dem Weimar-Preis ausgezeichnet worden. Die gebürtige Berlinerin machte außerdem vor 26 Jahren von sich reden, als sie von Westberlin in die DDR übersiedelte.

Gisela Kraft wurde 1936 in Berlin geboren und besuchte eine Schauspielschule. Ab 1972 studierte sie Islamwissenschaft an der Freien Universität in Berlin und promovierte sechs Jahre später über den türkischen Dichter Fazil Hüsnü Daglarca. Ab 1982 arbeitete sie an der Schaubühne Berlin und engagierte sich für die Initiative Künstler für den Frieden, bevor sie ab 1984 in der DDR als Schriftstellerin arbeitete. Sie schrieb unter anderem die Gedichtbände „Katze und Derwisch“ und „Keilschrift“ sowie den Roman „Planet Novalis“. Aus dem Türkischen übersetzte sie unter anderem Werke von Aras Ören und Yunus Emre. Auf ihrer Internetseite wirbt sie mit dem Spruch: „Ich wollte ein regal bauen/aber ich baute einen Vers/darin viele bücher platz hatten“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-60330058001-LVZ] London. Es hat sich nichts geändert, außer dass Hugh Grant älter geworden ist: Er spielt jetzt in keiner Komödie mehr, in der sich ein junger, hilfloser Typ in eine schöne Frau verliebt.

05.01.2010

Bei der Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt unter freiem Himmel in der Essener Zeche Zollverein wird es an diesem Samstag (9.1.) voraussichtlich eisig kalt sein.

05.01.2010

Die euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters, findet im November 2010 zum 20. Mal statt. Anlässlich dieses Jubiläums schreibt die Festivalleitung - in Kooperation mit dem Festspielhaus Hellerau und dem Thalia Theater Halle/Saale - erstmals ein Bühnenprojekt aus, um die einheimische Theater- und Tanzszene zu unterstützen.

05.01.2010
Anzeige