Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Siegfried Mahler 81-jährig gestorben
Nachrichten Kultur Siegfried Mahler 81-jährig gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 10.04.2016
Im Alter von 81 Jahren gestorben: Siegfried Mahler. Quelle: Foto: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Er war einer der wichtigsten Protagonisten der Leipziger Kabarettszene und darüber hinaus: Wie am Sonntag bekannt wurde, ist Siegfried Mahler am vergangenen Freitag im Alter von 81 Jahren gestorben. Mit seinen Texten prägte der Autor, Regisseur und Darsteller ab den 1960er Jahren das Profil der renommierten Pfeffermühle entscheidend mit. In den vergangenen Jahren hatte sich Mahler allmählich zurückgezogen, blieb aber regelmäßiger Gast bei Kabarett-Premieren und -Gastspielen.

Der am 28. Oktober 1934 in Leipzig geborene Künstler besuchte die Schauspielschule seiner Heimatstadt; zwischen 1954 und 1987 war er Mitglied des Mühlen-Ensembles und wurde bald neben Rainer Otto einer der führenden Autoren des Hauses. In dieser Zeit profitierte das Stamm-Ensemble Ursula Schmitter, Heiderose Seifert, Hanskarl Hoerning, Siegfried Mahler, Günter Schwarz und Manfred Stephan von der Klugheit und Schärfe, die in Mahlers Texten wohnten. Er beherrschte die Kunst, mit wenigen Worten viel zu sagen und den Zensoren durch doppelte Böden ein Schnippchen zu schlagen.

Ab 1987 arbeitete der eher stille und zurückhaltende Mann freischaffend als Autor. Nach dem Fall der Mauer wagte Mahler den Schritt, in der ohnehin dicht besiedelten Leipziger Brettl-Landschaft – bereichert um die Funzel, Sanftwut und Gohglmohsch, ein eigenes Kabarett zu gründen: Die „Kleine Freiheit“, 1995 aus der Taufe mit dem Programm „Noahs Tagebuch“ gehoben, hielt den Konkurrenz- und Existenzkampf allerdings nicht lange durch.

Arnulf Eichhorn, Kabarettkenner und Gründer der Lachmesse Leipzig, würdigt Siegfried Mahler als „eine der wichtigsten Kabarett-Persönlichkeiten der vergangenen 50 Jahre“. „Er hat als Autor und Regisseur einen großen Anteil an den Glanzzeiten der Pfeffermühle, außerdem war er ein feiner Mensch – ich verbeuge mich vor seiner Lebensleistung“. Auch Dieter Richter, Pfeffermühlen-Geschäftsführer, machte die Nachricht tief betroffen. „Das ist ein großer Verlust, er war einer ganz wichtigen Mitstreiter für das Kabarett.“

Von Mark Daniel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstagabend haben die Goth-Rocker ASP ihre Fans im Leipziger Haus Auensee begeistert. Im Mittelpunkt stand natürlich wieder der charismatische Frontmann Alexander Spreng, der die Band 1999 gegründet hatte.

10.04.2016

Spielen sie nun Country? Rock? Oder doch Pop? Über 10.000 BossHoss-Fans war das am Feitagabend gleich. In der ausverkauften Arena spielten die Berliner ihr einziges Konzert im Osten. Unser Fotograf Wolfgang Zeyen hat sich vor Ort umgesehen.

09.04.2016

Bands und DJ interviewen, selbst einen DJ-Mix erstellen oder einfach nur im Radio über Musik plaudern – das können Jugendliche ab kommender Woche bei der Hörfunk- und Projektwerkstatt von Radio Blau.

09.04.2016