Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Spitze Ohren: 15. Leipziger Hörspielsommer beginnt im Richard-Wagner-Hain
Nachrichten Kultur Spitze Ohren: 15. Leipziger Hörspielsommer beginnt im Richard-Wagner-Hain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 07.07.2017
Jahr für Jahr lässt der Hörspielsommer ein Ohr glitzern – mindestens. Quelle: André Kempner
Leipzig

Zwischen den Bäumen liegen, die Weite des Himmels bestaunen und dabei eine wunderbare Geschichte im Ohr – am Freitag startet im Richard-Wagner-Hain der 15. Hörspielsommer. Das seit 2003 stattfindende Open Air lässt jährlich bis zu 12 500 Zuhörer hauptsächlich zu aktuellen Werken der deutschsprachigen Hörspielkunst, aber auch internationalen und historischen Geschichten lauschen. „Dieses Jahr ist das Programm vielfältiger als die Jahre zuvor“, erzählt Marcus Heinke, Festivalleiter des Hörspielsommers.

Ein Wunsch geht für die Veranstalter kommenden Donnerstagabend in Erfüllung: Im internationalen Fenster führt das Liquid Penguin Ensemble ein deutsch-französisches Stück live auf. Um zu erfahren, wie die Hörspieltradition in anderen Ländern ist, haben die Organisatoren vor Jahren mit den internationalen Programmpunkten begonnen – Polen und die Schweiz waren es zuletzt, dieses Mal dreht es sich um Frankreich und trägt den Titel „Frankokakophonie“.

Der Auftritt der Hamburger Gruppe Ligna am zweiten Festival-Samstag gilt als weiteres Highlight. In Anlehnung an die Bewegungschöre der 1920er Jahre choreographiert das preisgekrönte Ensemble einen „Tanz aller“: Das Publikum wird mit dem Gehörten in das Stück verwoben und zum Mitmachen animiert.

Das erste deutsche Hörspiel überhaupt

Zu den Retrospektiven, die so ein kleines Jubiläum mit sich bringt, zählt die Ausstrahlung des ersten deutschen Hörspiels überhaupt diesen Sonntag: Hans Fleschs „Zauberei auf dem Sender“ von 1924 – „um auch das ältere Publikum anzuziehen“, so Heinke. Das diesjährige Ringen um das beste Hörbuch wird am Samstag mit dem neunten Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb eingeläutet, am finalen Festivalwochenende stehen dann noch der Hörspielmanuskript-Wettbewerb und der renommierte Internationale Hörspiel-Wettbewerb an – Letzterer zum 15. Mal beim 15. Hörspielsommer.

Neu in diesem Jahr: Man kann auch mittels Kopfhörern in die Hörspielwelt eintauchen. Die Idee sollte zunächst per Crowd­funding finanziert werden, nach einer entsprechenden LVZ-Meldung ist das Geld nun aber vorzeitig gesichert: Eine Leipziger IT-Firma sponsert die benötigten 3000 Euro komplett. Wobei Crowdfunding-Spender ihre Gegenleistungen dennoch erhalten sollen.

Fühlbar wird der Hörspielsommer in einigen Workshops: In Kooperation mit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde kann man zum Beispiel an beiden Festival-Samstagen lernen, Postkarten in Braille zu schreiben. Außerdem lässt ein Hörspaziergang am zweiten Wochenende Besucher die Geräusche und Klänge der Umwelt neu erkunden. Zehn Tage also, die genügend Geschichten versprechen, um den Hör- und Gedankenraum zu erweitern.

Eierschneider und Prinz Peter – das Auftaktprogramm


Freitag, 7. Juli

16 Uhr: Familienprogramm – „Gib’s zurück!“; „Krähe und Bär oder Die Sonne scheint für uns alle“
18.30 bis circa 22.15 Uhr: Jubiläums­special – „Liebe Hörer“; „Wir sind nicht das Ende“; „Hundelebensberatung“;
„Er + Ich. Erich“; „Wir träumen Meret“; „Mein Kühl­schrank und ihr Eierschneider“; „Edisni“


Samstag, 8. Juli

14 bis 18 Uhr: Basteln von Postkarten in Braille-Schrift
14.05 bis circa 17.45 Uhr: 9. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb 2017
18 bis 21 Uhr: Thema „Sex und so“ – „Und jetzt: Die Welt!“; „Immer hart, immer am richtigen Punkt und nervt nicht. Von Dildos, Vibratoren und ihrem Gegenstück“; „Wanna play? Zwei Welten und fünf Blinddates“
21 Uhr: Live-Hörspiel der Gruppe Zym Olump – „Prinz Peters Suche III: Der kleine Fratz“

Sonntag, 9. Juli

14 bis circa 17.45 Uhr: Familienprogramm zum Thema „Super, Helden!“, u.a. 16 Uhr Live-Hörspiel-Comic „Q-R-T“ mit Ferdinand Lutz und Dominik Müller
16 bis 18 Uhr: Siebdruckworkshop
18 bis 22 Uhr: Thema „Radio Gaga“ – „Me, my English and all the languages of my life“; „Zauberei auf dem Sender“; „Auf die Minute“; „Funkstille“; „Sonstige Musik oder Kann man auf Vogelstimmenplatten tanzen?“; „Schluss mit dem Gottesgericht“

Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken, Eintritt frei; hoerspielsommer.de

Von Sarah Englisch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Julia Engelmann ist 25, eine Art Dichterin und steckt mitten in einer Quarter-Life-Crisis. Im Interview spricht sie über diese, außerdem über die Wirkung ihrer Texte und ein Kindergartentrauma. Im Herbst geht Engelmann mit Texten und Musik auf Tournee.

07.07.2017
Kultur Coldplay, Shakira und Grönemeyer - Das Global-Citizen-Festival zum Nachgucken

Weltstars vereinten sich zum gemeinsamen und friedlichen Protest gegen den G-20-Gipfel in Hamburg. Gemeinsam traten sie beim Global-Citizen-Festival in Hamburg auf. Haben Sie das Festival verpasst? Hier gibt es den Stream zum Nachgucken.

07.07.2017

Das Ritual hat begonnen – seit Donnerstagfrüh lesen sieben Autorinnen und sieben Autoren mit Hoffnung auf den Bachmannpreis. Die Jury diskutiert, das Netz kommentiert. Was Literatur sonst noch kann, hat der Schriftsteller Franzobel in seiner Eröffnungsrede gesagt.

06.07.2017