Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadträte wollen Zuschuss für Schauspiel Leipzig nicht erhöhen

Stadträte wollen Zuschuss für Schauspiel Leipzig nicht erhöhen

Schauspielintendant Sebastian Hartmann wird auf die von ihm erhoffte Erhöhung des städtischen Theaterzuschusses in diesem Jahr möglicherweise vergeblich warten.

Leipzig. Der Wirtschaftsplanentwurf für die laufende Spielzeit 2009/10 fiel nach LVZ-Informationen bei internen Vorberatungen im Betriebsausschuss Kulturstätten durch und soll deshalb nicht wie geplant auf der Stadtratssitzung am 20. Januar zur Beschlussfassung stehen.

Der Entwurf sieht für den städtischen Eigenbetrieb Schauspiel einen Zuschuss von knapp 14 Millionen Euro aus dem Kommunalhaushalt vor. Das sind 483 000 Euro mehr als in der vorherigen Spielzeit. Theaterleitung und Rathaus versprechen sich davon eine Verbesserung des künstlerischen Angebots. Einen Teil des Geldes hat Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) bereits bewilligt. Im November sicherte er Hartmann erst einmal 195 000 Euro zu - der Anteil für das schon zu Ende gegangene Jahr 2009. Für den Rest benötigt er nun die Bestätigung durch den Stadtrat.

Angesichts eines Defizits von zehn Millionen Euro im städtischen Haushaltsplanentwurf für 2010 üben sich viele Stadträte derzeit jedoch in Ausgabenzurückhaltung. Außerdem hatte der Stadtrat erst im Februar 2009 einstimmig einen Finanzrahmen für die großen Kulturbetriebe der Stadt bis 2011 beschlossen, der den Unternehmen Planungssicherheit gibt. Danach sind in den Jahren 2010 und 2011 für Gewandhaus, Oper, Schauspiel, Theater der Jungen Welt und Musikschule zusammen 74,4 beziehungsweise 74,5 Millionen Euro zugesagt. Auf das Schauspiel entfallen davon jeweils 13,4 Millionen Euro. Mehr als die von Jung bereits zugesagten 195000 Euro soll es offenbar für Hartmann zusätzlich nicht geben.

Die CDU beantragte mittlerweile, den Zuschuss an das Schauspiel nicht weiter zu erhöhen und stattdessen die Finanzausstattung des Thomanerchores im Jahr 2010 um 20000 Euro anzuheben. Das Geld würde angesichts zurückgegangener Sponsoreneinnahmen für die Vorbereitungen zum 800-jährigen Chorjubiläum im Jahr 2012 benötigt, heißt es in der Begründung des Haushaltsantrages zur Ratssitzung im Februar.

Klaus Staeubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

„Wer regiert die Welt?“: 23. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung. Erfahren Sie mehr! mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Wer kommt 2018 in die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse? Alle Gäste finden Sie hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr