Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Sting-Aufritt im „Bataclan“
Nachrichten Kultur Sting-Aufritt im „Bataclan“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 04.11.2016
Der britische Musiker Sting singt zur Wiedereröffnung des Pariser „Bataclan“ am 12. November. Quelle: AFP
Anzeige
Paris

Die Pariser Konzerthalle „Bataclan“, die vor einem knappen Jahr von islamistischen Terroristen angegriffen worden war, wird am 12. November mit einem Konzert des britischen Sängers Sting (65, „Englishman in New York“) wiedereröffnet.

Das gab der Sänger am Freitag bekannt und bestätigte damit einen Bericht des französischen Fernsehsenders BFMTV: „Es geht erstens darum, diejenigen zu ehren, die ihr Leben (...) verloren haben, und zweitens, das Leben und die Musik zu feiern, die dieses historische Theater repräsentiert.“

Vorverkauf ab dem 8. November – “Bataclan“ renoviert

Alle Einnahmen des Konzerts sollen einem Hilfsfond für die Opfer der Anschläge zugutekommen. „Wir hoffen, das Andenken genauso wie den lebensbejahenden Geist derjenigen zu respektieren, die gestorben sind“, betonte Sting in einer Mitteilung. Eintrittskarten für das Konzert sollen ab dem 8. November online verkauft werden. Der ehemalige „The Police“-Sänger wird von einer dreiköpfigen Band begleitet werden und Songs aus seinem neuen Album „57th & 9th“ spielen.

Nach der Terrorattacke vor einem Jahr blieb der Musikclub geschlossen und wurde umfassend renoviert. Der Stil des Ortes sollte dabei gewahrt werden, wie das Team betonte: „Wir wollen seine Wärme und Geselligkeit beibehalten.“ Bisher war das erste Konzert für den 16. November angekündigt, ein Auftritt des britischen Sängers Pete Doherty.

„Zurückhaltendes Gedenken“ am Jahrestag der Anschläge von Paris

Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatten am 13. November 2015 in Paris 130 Menschen getötet. Die Terroristen schossen im „Bataclan“ sowie in Bars und Restaurants wahllos auf Menschen. Am Nationalstadion Stade de France sprengten sich während des Fußball-Länderspiels Frankreich-Deutschland drei Attentäter in die Luft. Allein beim Anschlag auf die Konzerthalle starben 90 Menschen.

Auch noch heute wird den Opfern der Terroranschläge von Paris am 13. November 2015 am „Bataclan“ mit Blumen gedacht. Quelle: AFP

Die Stadt Paris will am ersten Jahrestag an den Orten der Attentate Tafeln mit den Namen der Opfer aufhängen. Geplant ist ein „zurückhaltendes Gedenken“, zu dem nach Angaben von BFMTV auch die Mitglieder der Band Eagles of Death Metal erwartet werden, die auf der Bühne des „Bataclan“ standen, als die Terroristen das Feuer eröffneten.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

War Hausarbeit jemals schön? Im Grassi Museum für Angewandte Kunst kommt man bei dieser Frage vom 5. November bis zum 9. April 2017 ins Stutzen. Denn: "Backen, Bügeln, Putzen, Kochen. Das bisschen Haushalt!" - macht sich mit eleganten Teigrollen oder Küchengeräten im Space-Age-Look doch von allein?!

11.04.2017
Kultur Noch zwei Filme - Tarantino macht Schluss

Der Kultregisseur Quentin Tarantino (53) hat bekräftigt, dass er nur noch zwei weitere Filme drehen will. Dann soll Schluss sein.

04.11.2016

Angehende Lehrer am Rande des Nervenzusammenbruchs, geheimnisvolle Sagen aus dem hohen Norden, eine Reise mit seltsamen Männern auf die dunkle Seite des Internets und späte Mutterliebe – im Blog stellen wir vier weitere Filme aus dem offiziellen Programm des DOK Leipzig 2016 vor.

04.11.2016
Anzeige