Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Südamerika auf der Leinwand: Argentinische Filmtage bestechen mit reichhaltigem Programm
Nachrichten Kultur Südamerika auf der Leinwand: Argentinische Filmtage bestechen mit reichhaltigem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 28.01.2010
Anzeige
Leipzig

Wie der Veranstalter berichtet, hätten sich insgesamt 150 Streifen für eine Ausstrahlung beworben, aus denen nun 35 für das Programm ausgewählt wurden.

Eröffnet werden die Filmtage mit Lucía Puenzos zweiter Regiearbeit „El niño pez“ (Das Fischkind). Ihr Erstling „XXY“ erhielt 2008 den Publikumspreis. Puenzo führe nun mit „El niño pez“ in eine „unheimliche und märchenhafte Welt aus Verlangen, Eifersucht und Wut“, heißt es in der Vorankündigung. Weitere Höhepunkte des Festivals mögen Christian Povedas „La vida loca“ über das Leben und Sterben innerhalb der kriminellen Mara-Banden in Lateinamerika, Sandra Gugliottas „Las Vidas posibles“ über die Suche nach einem verschollen Ehemann oder Lucas Blancos abendfüllender Animationsfilm „Martín Fierro, la pelicula“ über einen nach Freiheit strebenden argentinischen Soldaten sein.

Zur Galerie
Leipzig. Die Argentinischen Filmtage sorgen ab 29. Januar wieder für ein verstärkt südamerikanisches Flair auf den Leipziger Kinoleinwänden. Neben preisgekrönten Streifen aus dem Land am Südzipfel Amerikas sowie aus anderen Teilen Lateinamerikas, sind bis zum 7. Februar auch kleine Produktionen zu sehen, die es sonst eher selten in die hiesigen Lichtspieltheater schaffen.
Neben dem Programm für Cineasten bestechen die Argentinischen Filmtage auch erneut mit zahlreichen Rahmenveranstaltungen, wie Vorträgen oder Tanzkursen. Zur offiziellen Eröffnung mit Livemusik und DJ-Kunst lädt man übrigens am 30. Januar ins Horns Erben ein.

Die Argentinischen Filmtage in Leipzig sind das größte argentinische Kinofestival in Deutschland. Organisiert wird es vom Leipziger Verein Sudaca e.V. in Zusammenarbeit mit dem argentinischen Filminstitut INCAA in Buenos Aires und der Argentinischen Botschaft in Berlin. Spielstätten und andere Veranstaltungsorte der Filmtage sind in diesem Jahr die Cinémathèque Leipzig in der naTo, die Schaubühne Lindenfels, das LuRu-Kino, die Ratstonne in der Moritzbastei, das Horns Erben, die Tangomanie, das Alma en Vuelo, das Wasserhäuschen sowie der Kunstverein Leipzig.

Alle Termine und Filme gibt es auch im Terminkalender von LVZ Online.

Internet: www.argentinische-filmtage.de

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 29. und 30. Januar ist es wieder so weit: Das Ilses Erika veranstaltet seine jährlichen legendären Coverabende. 18 Bands haben ihre Teilnahme zugesagt und üben seit Wochen Songs von Blur und Oasis, um sie jeweils ab 22 Uhr in ihrem eigenen Soundgewand zu präsentieren.

28.01.2010

„Ich werde nicht ruhen, bevor nicht der ganze Tschechow zu lesen ist“ , sagt Übersetzer Peter Urban. Er arbeitet an einer vollständige deutsche Werkausgabe (Diogenes Verlag).

28.01.2010

1860:  Anton Pawlowitsch Tschechow wird am 29. Januar im südrussischen Taganrog geboren (gregorianischer Kalender: 17. Januar) und wächst in ärmlichen Verhältnissen auf.

28.01.2010
Anzeige