Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Tausende Leipziger genießen ein lauschiges „Klassik airleben“ im Rosental
Nachrichten Kultur Tausende Leipziger genießen ein lauschiges „Klassik airleben“ im Rosental
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 24.06.2017
Tausende Musikfreunde genießen den ersten von zwei Abenden unter dem Motto „Klassik airleben“ im Leipziger Rosental. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Die Bühne im Grünen steht schon seit Anfang der Woche, das Unwetter trifft diesmal die Generalprobe – und hinterlässt ein paar zerstörte Planen. Macht nichts. Nun findet das Anspielen halt direkt vorm Konzert statt. Und dann kann es auch losgehen. Das Gewandhaus und sein Sponsor Porsche schenken den Leipziger Musikfreunden zum Saisonabschluss und zum Start in die Urlaubszeit traditionell zwei Open-Air-Abende im Rosental.

Die Gewandhaussaison geht zu Ende – und wird wie jedes Jahr mit einem echten Höhepunkt abgeschlossen: Am Freitag und Samstag heißt es erneut „Klassik airleben“.

Die Ouvertüre wird rund um das weiße VIP-Zelt gegeben:  Ab 17.30 Uhr rollen am Freitagabend die ersten von zehn Shuttles auf die große Rosental-Wiese. Normalerweise würde das sofort Politessen auf den Plan rufen. Doch diesmal gibt es Sondergenehmigungen. In den Panamera und Cayenne sitzen die VIP-Gäste der „Klassik airleben“-Musiknacht. Die Gastgeber haben an beiden Abenden 250 Partner, Kunden und Gäste aus ganz Sachsen eingeladen.

Eigens angereist sind vier Porsche-Vorstände aus Stuttgart. Ihre Krawatten haben sie weggelassen. Vor einem Miami-blauen Sportwagen steigt ein Fotoshooting mit Oliver Blume, Vorstandschef von Porsche, Siegfried Bülow, scheidender Leipziger Porsche-Chef, und dessen Nachfolger Gerd Rupp. „Ich weiß nicht, ob wir aussehen wie die Beach Boys“,  scherzt der  65-jährige Bülow. Er ist jedenfalls ungefähr so gut drauf: „Nach dem Konzert lassen wir uns hier noch feiern. Wer früh nach Hause gehen will, soll gehen – ich gehe spät“, kündigt er an.

Tausende Leipziger kommen zum Picknick

Während drinnen im Zelt locker geplaudert wird, Wein in den Gläsern perlt und das Büfett eröffnet wird, füllt sich draußen die Wiese. Scharen von Musikfreunden strömen mit Kind und Kegel, Freunden, Verwandten oder Hund herbei. Schieben ihre Fahrräder quer über den Rasen zu den Fahrradbügeln. Schleppen Campingstühle, Grills, Kühltaschen, Picknickkörbe und Bierkästen heran. Prosten sich mit Sekt zu, essen Kartoffelsalat und Würstchen. Viele sitzen auf den Picknickdecken, die Porsche in den vergangenen vier Jahren verschenkt hat – insgesamt 4000 Stück.

„Das sieht unfassbar gut aus von hier oben, so bunt, friedlich und fröhlich“, begrüßt Oberbürgermeister Burkhard Jung die Leipziger Musikfreunde. Das wird auch in den nächsten drei Jahren so bleiben, verkündet Porsche-Chef Blume: „Wir unterstützen für weitere drei Jahre die beliebten Rosentalkonzerte. Der Vertrag ist heute verlängert worden.“

Dann beginnt das Programm: „No Tenors needed“ („Tenöre unnötig!“) behaupten Star-Bariton Thomas Hampson und sein italienischer Bassbariton-Kollege Luca Pisaroni. Das glaubt man ihnen sofort. Beide warten mit betörenden Gourmethappen auf. Das gelingt noch besser, weil sie einen souveränen Klangkörper wie das Gewandhausorchester neben sich haben und einen Dirigenten wie Alexander Shelley. Zu hören sind Arien von Mozart und Rossini, später Evergreens aus Wien und vom Broadway. Begeisterung pur! Samstagabend wieder um 20 Uhr.

Von Kerstin Decker und Roland H. Dippel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag hat das Schauspiel Leipzig für das Theaterstück „Konferenz der Tiere“ im Leipziger Zoo geprobt. Ab 30. Juni ist das Stück täglich um 16 Uhr zu sehen.

23.06.2017

Bis 2013 leitete der Leipziger Galerist Volker Zschäckel die Galerie am Sachsenplatz in der Katharinenstraße. Dann wurde das Haus verkauft, Zschäckel musste raus, führte die renommierte Institution virtuell weiter und bezog Büroräume in Möckern. Nun muss er auch dort ausziehen.

26.06.2017

„Karl die Große“ wird am Samstag in Leipzigs Partnerstadt Krakau bei der Fête da la Musique auftreten. Die Leipziger Band wird bei dem Straßenfest vom deutschen Generalkonsulat präsentiert und von der Stadtverwaltung unterstützt.

23.06.2017
Anzeige