Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Tausende nehmen Abschied von Dario Fo
Nachrichten Kultur Tausende nehmen Abschied von Dario Fo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 15.10.2016
Tausende versammelten sich am Sonnabend bei strömendem Regen zur Trauerfeier für Dario Fo auf Mailands Domplatz. Quelle: ANSA
Anzeige
Mailand

Tausende Italiener haben in Mailand mit dem Partisanenlied „Bella Ciao“ Abschied vom großen linken Theaterautoren und Literaturnobelpreisträger Dario Fo genommen. Der Beerdigungszug wand sich am Samstag bei heftigem Regen vom Piccolo Teatro Strehler durch die Straßen der norditalienischen Metropole zum Domplatz, wo Fos Sarg unter einem Zelt aufgebahrt wurde. Der Künstler war am Donnerstag im Alter von 80 Jahren gestorben. Sein Sohn Jacopo Fo und mehrere Größen der italienischen Kulturszene würdigten den furchtlosen Kritiker der Eliten, bevor eine Band eine Version des italienischen Partisanenlieds „Bella Ciao“ intonierte. „Wir feiern den Größten unter uns, der die Fähigkeit hatte, die Mächtigen lächerlich zu machen, indem er Grimassen schnitt“, sagte Fos enger Freund und Gründer der Slow-Food-Bewegung, Carlo Petrini.

Fos Sohn Jacopo sagte, sein Vater habe bis zuletzt mit seiner 2013 verstorbenen Ehefrau Franca Rame Zwiesprache gehalten und sie um Rat gefragt. „Es ist nicht möglich, wirklich zu sterben. Ich bin mir sicher, sie sind nun beisammen und lachen zusammen.“ Dario Fo hatte nach Empfang des Literaturnobelpreises 1997 gesagt, dieser gehöre auch seiner Frau und langjährigen Mitarbeiterin. Der Mafia-Experte und Journalist Roberto Saviano sagte, halb Italien habe aus Neid nach der Nobelpreis-Auszeichnung Dario Fo lächerlich zu machen versucht, doch viele hätten ihm auch zugehört. „Er lehrte mich, kein Schwächling zu sein, als Kritiker Spaß zu haben und niemals mich selbst zu wichtig zu nehmen“, sagte Saviano, nachdem er vor dem Sarg Abschied genommen hatte. uvs/ans

Von RND/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur „Shore, Stein, Papier“ - - Youtuber schreibt über sein Leben auf Heroin

Zwischen Heroin, Knast und Neubeginn - der Youtuber „$ick“ schreibt in „Shore, Stein, Papier“ unverblümt über sein Leben. Bei der Signierstunde des Erstlingwerks in Hamburg erleben auch viele der Besucher eine Premiere.

15.10.2016

Gigantomanie trifft Realität: Mit seinem aktuellen Programm will Schiller beim Auftritt in der Leipziger Arena die perfekte Symbiose aus Klang und Licht bieten. Trotz der professionellen Präsentation enttäuscht der Auftritt am Ende jedoch mit zu viel Routine – und einer unglücklichen Strukturierung.

17.10.2016

„Mein Leben als Zucchini“ - mit diesem Animationsfilm startet das diesjährige Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilme in Leipzig. Dieses Jahr gibt es bei der DOK so viele Premieren wie noch nie.

14.10.2016
Anzeige