Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ulf Schirmer bleibt Intendant der Oper Leipzig – „Außerordentlich erfolgreich“

Vertrag bis 2022 Ulf Schirmer bleibt Intendant der Oper Leipzig – „Außerordentlich erfolgreich“

Wegen Erfolgs verlängert: Der Stadtrat hat Ulf Schirmer als Intendant der Leipziger Oper bis 2022 bestätigt. Auch der Vertrag von Gereon Röckrath als Verwaltungsdirektor des Gewandhauses läuft weiter.

Ulf Schirmer bleibt Intendant der Oper Leipzig. Sein Vertrag wird bis 2022 verlängert.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Künstlerische Kontinuität in Leipzig: Ulf Schirmer bleibt Intendant der Leipziger Oper. Am Mittwoch hat der Stadtrat einhellig die Personalie verabschiedet und Schirmers Vertrag bis Juli 2022 bestätigt. Seit 2011 leitet Schirmer das Haus am Augustusplatz. Bereits seit der Spielzeit 2009/10 wirkt der Dirigent auch als Generalmusikdirektor des Hauses.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen“, sagte Schirmer am Donnerstag. Er kündigte in den kommenden fünf Jahren „eine ganze Reihe von künstlerischen Höhepunkten“ an.

Die Oper habe sich unter der Leitung Schirmers „außerordentlich erfolgreich“ entwickelt, heißt es in der Begründung des Stadtrats. Das Haus habe sich mit einem ausgewogenen Programm und anspruchsvollen Inszenierungen zu einem der attraktivsten Opernhäuser Deutschlands entwickelt.

Die Stadt nennt Zahlen: So seien die Besucherzahlen von 154.000 in der Spielzeit 2001/12 auf 189.000 im Jahr 2016 gestiegen. Die Anzahl der Opernpremieren sei dauerhaft von vier auf fünf erhöht worden. Die Finanzierung über Drittmittel habe das dem kommunalen Eigenbetrieb ermöglicht.

Als künstlerischen Meilenstein würdigte der Stadtrat den „Ring“-Zyklus von Richard Wagner. In der laufenden Saison seien rund 35 Prozent der Besucher aus dem Ausland für dieses musikalische Ereignis angereist, 45 Prozent der Gäste kamen aus ganz Deutschland. Unter Schirmer sei außerdem die Musikalische Komödie in Lindenau personell und organisatorisch für die Zukunft aufgestellt worden. Mit einem Angebot aus Operette, Musical und Musiktheater für Kinder sei das Haus ein Theater für alle Generationen.

Röckrath bleibt am Gewandhaus

Gereon Röckrath, Verwaltungsdirektor des Gewandhauses

Gereon Röckrath, Verwaltungsdirektor des Gewandhauses.

Quelle: André Kempner

Und eine weitere Kultur-Personalie passierte die Ratsversammlung: Gereon Röckrath bleibt Verwaltungsdirektor am Leipziger Gewandhaus. Sein Vertrag, der ursprünglich bis Februar 2019 angelegt war, wird bis zum Juli 2024 verlängert.

Röckrath stehe für Transparenz und Verhandlungsgeschick, zeichne sich außerdem durch ein hohes Verständnis der künstlerischen Anforderungen des Kulturbetriebs aus. Als Zweiter Betriebsleiter ist Röckrath für die Wirtschaftsplanung des Eigenbetriebs verantwortlich. In den Geschäftsjahren 2015 und 2016 habe das Haus „positive operative Jahresergebnisse in Höhe von 708.000 Euro beziehungsweise 596.000 Euro erzielt.

Von Evelyn ter Vehn

Leipzig, Augustusplatz 51.3389335 12.380981
Leipzig, Augustusplatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr