Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Unter 10.000 Besuchern auch 50 ehemalige Leipziger auf Jüdischer Woche
Nachrichten Kultur Unter 10.000 Besuchern auch 50 ehemalige Leipziger auf Jüdischer Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 27.06.2017
Channa Gildoni vom Verband ehemaliger Leipziger in Israel bei der Eröffnung der Jüdischen Woche in Leipzig. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

110 Veranstaltungen, über 60 beteiligte Institutionen: Die Jüdische Woche in Leipzig ist am Sonntag zu Ende gegangen. Wie das Kulturamt am Dienstag mitteilte, war die Woche dem 170-jährigen Jubiläum der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig gewidmet.

Die 10.000 Besucher konnten durch ein breites Angebot in die jüdische Welt eintauchen: unter anderem durch das Musical „Candide“ in der Musikalischen Komödie, Ausstellungen, Konzerte der israelischen Band Lola Marsh oder Zeitzeugengespräche.

Zu Gast waren auch knapp 50 ehemalige Leipzigerinnen und Leipziger, die aus Israel, den USA, Großbritannien und anderen Ländern angereist waren. So konnte die Vorsitzende des Verbandes ehemaliger Leipziger in Israel, Channa Gildoni, am Konzert ihres Enkels Gil und seiner Band Lola Marsh teilnehmen.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In diesen Tagen erscheint Band 3 der Andreas-Reimann-Werkausgabe. Am Donnerstag stellt der Dichter sein neues Buch in Leipzig vor – gemeinsam mit Hubertus Schmidt, denn Lieder sind ja auch dabei.

27.06.2017

Ein bayrisches Original sei er gewesen, ein Volksschriftsteller, Passant unterschiedlicher Zeiten, der Erkunder der Großstadt wie des Abseits. Als „Spezialist für ländliche Sachen“ hat Oskar Maria Graf sich selbst bezeichnet. Mit Ironie. Zum 50. Todestag sind seine „Minutengeschichten“ erschienen, in denen er sich als all das zeigt.

30.06.2017

Vom 1. Juli bis 13. August zeigt das Kunstkraftwerk Leipzig die neue Videoinstallation des international erfolgreichen Foto- und Videokünstlers Shimon Attie. „Stateless“ beschäftigt sich mit den Erfahrungen syrischer Flüchtlinge.

27.06.2017
Anzeige